Viele Museumsbesucher wollen Eiszeitkunst sehen

dpa

Von dpa

Mi, 29. November 2017

Ausstellungen

Nach der Verleihung des Weltkulturerbe-Titels für Eiszeitkunst von der Schwäbischen Alb wollen deutlich mehr Besucher die Exponate sehen. Das Museum Alte Kulturen der Universität Tübingen hatte bis einschließlich Oktober 30 000 Besucher und damit 3000 mehr als im ganzen Vorjahr. Dort sind 16 Originalstücke aus den Höhlen ausgestellt – darunter Tierfiguren und Flötenfragmente. "Die Besucherzahlen hängen eindeutig mit dem Weltkulturerbetitel zusammen", sagt die Museums-Sprecherin. Auch das Urgeschichtliche Museum Blaubeuren hatte bereits im Sommer einen Besucherandrang verzeichnet. Am heutigen Mittwoch überreicht Staatsministerin Maria Böhmer die Welterbe- Urkunde in Ulm an Ministerpräsident Kretschmann.