AUCH DAS NOCH: Alles neu, alles bleibt

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Sa, 17. November 2018

Panorama

Bleibt alles anders: So heißt das zehnte Studioalbum von Herbert Grönemeyer. Auch für das Kilogramm bleibt alles gleich, und doch ist alles neu. "Zumindest in der Metrologie, der Wissenschaft vom präzisen Messen, ist seit Freitag nahezu alles auf den Kopf gestellt." So formuliert es die Nachrichtenagentur dpa. In Versailles beschlossen Vertreter aus 60 Staaten auf der Generalkonferenz für Maße und Gewichte, das bekannte Einheitensystem umzukrempeln. Was der normale Mensch nicht mitbekommt, beschäftigt Forscher seit langem. Nun sollen auf der Grundlage von Naturkonstanten – wie die Lichtgeschwindigkeit – vom 20. Mai 2019 an Kilogramm, aber auch Ampere, Mol und Kelvin neu definiert werden. Für die Entwicklung neuer Technologien sei das wichtig, heißt es bei dpa weiter. Welche Bedeutung hat das Thema aber für die Allgemeinheit? Müssen wir uns neue Temperaturskalen neben unsere Eingangstüren hängen? Nein. Anders gesagt: Ein Kilogramm Hackfleisch bleibt ein Kilogramm Hackfleisch. Demnach nimmt Mann oder Frau auch nicht urplötzlich ab, sollte er oder sie sich eine neue Waage kaufen. An Gewicht verloren hat nämlich nur das aus dem Jahr 1889 stammende Ur-Kilogramm – permanent in den vergangenen Jahren. Und das, obwohl es nur in einem Tresor herumsteht. Ob es dort bleiben wird oder sich einen anderen Platz suchen muss? Diese Frage ist bisher offen.