Vorweihnachtszeit

Die Deutschen lieben Adventskalender – nicht nur die Kinder

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Mi, 28. November 2018 um 15:31 Uhr

Panorama

Sexspielzeug, Hundekuchen, Nagellack: Längst finden sich nicht mehr nur Schokoladenstückchen in Adventskalendern.

Wie klein kann man eigentlich eine Spitzenunterhose falten? Offenbar so klein, dass sie in einen Adventskalender passt. Wer jedenfalls bei dem Wort Adventskalender ausschließlich an kleine Schokoladestückchen denkt, bewegt sich in doch recht kindlichen Dimensionen. Längst wollen auch Erwachsene jeden der 24 Tage vor Heiligabend ein Türchen öffnen: Hinter denen stecken dann Sexspielzeuge ("für frisch Verliebte aber auch erfahrene Paare", so die TV-Werbung, die im übrigen bevorzugt nachmittags läuft), aber auch Bierdosen, vegane Leckereien, Hundekuchen, Tee oder Kosmetik. Andere versprechen Rezepte für den Thermomix (!) oder Snacks für Sportler. Es gibt offenbar nichts, was man nicht in einem Adventskalender verkaufen könnte.

Das passt zu den Deutschen, die Adventskalender lieben; zwei von drei sagten 2017, sie wollten einen aufstellen. Das wiederum hat das Verbrauchermagazin Marktcheck des SWR auf den Plan gerufen: "Abzocke oder Schnäppchen"?, fragen dort die Macher – und kommen zu erstaunlichen Ergebnissen beim Test von Kalendern. Cremes, Lotions oder Nagellacke zum Beispiel sind im Adventskalender verpackt wesentlich günstiger als einzeln gekauft. Während Klassiker exorbitant überbezahlt werden: So sei beispielsweise bei einem Schokoladenhersteller, der gerne quadratisch daherkommt, der Inhalt eines Kalenders um 157 Prozent teurer als im normalen Handel. Und gar nicht lohne sich der Kauf eines Chipstüten-Kalenders: plus 365 Prozent!

Außerdem nutzt so mancher Hersteller die Befüllung eines Adventskalenders offenbar auch, um seine Restbestände loszuwerden – kein schöner Gedanke. Andere wiederum, so ein vom SWR befragter Handelsexperte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, testeten mittels des Kalenders auch ganz neue Produkte.

Nein, so richtig besinnlich klingt das alles nicht. Daher Hand aufs Herz – brauchen Erwachsene Adventskalender? Immerhin: Es gibt auch einen, der vier Spenden für wohltätige Zwecke beinhaltet.