Erdbeben erschüttert Westen Irans

dpa

Von dpa

Mo, 26. November 2018

Panorama

TEHERAN (dpa). Der Westen Irans ist am Sonntagabend von einem Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert worden. Nach Angaben der örtlichen Behörden gab es bei dem Beben weder Tote noch größere Schäden. Mehr als 140 Menschen seien aber verletzt worden. Ein Dutzend von ihnen musste sich in medizinische Behandlung begeben. Konkretere Berichte diesbezüglich sollte es laut dem staatlichen Fernsehsender IRIB in den frühen Morgenstunden geben. Das Beben wurde auch in den benachbarten Provinzen sowie im Irak gespürt. Nach Angaben von IRIB ereignete sich das Beben in etwa fünf Kilometern Tiefe in der Provinz Kermanschah. Das Zentrum des Bebens lag nahe der iranischen Grenze zum Irak.