Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. Juni 2012

Lärmschutz auf die rabiate Tour

HAMBURG (AFP). Weil eine betrunkene Frau in der Hamburger S-Bahn zu laut telefonierte, hat ein 46-Jähriger deren Smartphone aus dem fahrenden Zug geworfen. Der Mann habe sich so sehr gestört gefühlt, dass er das rund 700 Euro teure Gerät ergriff und aus einem Fenster warf, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Als alarmierte Beamte am Ort des Geschehens eintrafen, gestand er die Tat sofort. Nach Angaben der Bundespolizei hatten sich zuvor bereits andere Fahrgäste über die Gesprächslautstärke der alkoholisierten 23-jährigen Frau beschwert. Als diese nicht reagierte, griff der 46-Jährige zur Selbsthilfe.

Gegen ihn wurde wegen des Telefonwurfs ein Strafverfahren eingeleitet. Bundespolizisten suchten das S-Bahngleis vergeblich nach dem Smartphone ab. Vier Züge hatten deshalb Verspätungen.

Werbung

Autor: dpa