MENSCHEN

dpa

Von dpa

Di, 27. November 2018

Panorama

Ohne Lappen unterwegs

Piqué, 31, spanischer Ex-Fußballnationalspieler, ist wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein mit einer Geldbuße von 48 000 Euro belegt worden. Er akzeptierte die Strafe bei einer Anhörung in Barcelona. Der Abwehrspieler vom FC Barcelona war am 31. August in der katalanischen Hauptstadt in eine Routinekontrolle der Polizei geraten. Dabei stellen die Beamten fest, dass sein Führerschein nicht mehr gültig war. In Spanien besitzen Autofahrer ein Führerscheinkonto mit Punkten, die bei Verkehrsdelikten abgezogen werden. Sind alle Punkte weg, wie bei Piqué, erlischt die Fahrerlaubnis für sechs Monate. Wer sie erneuern will, muss per Kurs seine Kenntnisse der Verkehrsregeln auffrischen. Piqué hatte das versäumt.