Sojus-Rakete zur ISS unterwegs

afp

Von afp

Di, 04. Dezember 2018

Panorama

Problemloser Start in Baikonur.

BAIKONUR (AFP). Fast zwei Monate nach der Notlandung einer Sojus-Rakete mit zwei Astronauten an Bord sind am Montag drei andere Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos sprach auf Twitter von einem "erfolgreichen" Start. Die US-Astronautin Anne McClain, der Kanadier David Saint-Jacques und der russische Kosmonaut Oleg Kononenko sollten sechs Stunden später an der Raumstation andocken. Die drei Raumfahrer traten die Reise ins All früher an als geplant. Ursprünglich war der Start des Trios für den 20. Dezember geplant gewesen. An diesem Tag soll jedoch die aktuelle dreiköpfige Besatzung die ISS verlassen. Der deutsche Kommandant Alexander Gerst und seine Kollegen hatten eigentlich schon am 11. Oktober Verstärkung auf der ISS bekommen sollen. Doch die Sojus-Rakete musste nach dem Start wegen einer Antriebspanne notlanden. Die Raumfahrer blieben unverletzt.