Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2017

Organisierte Kriminalität

Zahl der Mafiosi in Deutschland gestiegen

Zahl ist im Vergleich zu vor zehn Jahren deutlich gestiegen.

BERLIN (dpa). In den zehn Jahren seit den Mafiamorden von Duisburg ist die Zahl der Mafiosi in Deutschland offensichtlich deutlich gestiegen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervorgeht, schätzen die Sicherheitsbehörden die Zahl der in Deutschland lebenden Mafia-Angehörigen aktuell auf mindestens 560. Das sind etwa vier Mal so viele wie noch im Jahr 2008 (136).

Tatsächlich dürften noch mehr Mafiosi in Deutschland leben: Die Zahlen leiteten sich nur aus Fällen ab, die dem Bundeskriminalamt bekannt seien, hieß es. Besonders die sizilianische Cosa Nostra (2017: 333 Mitglieder) und die kalabrische "Ndrangheta (124 Mitglieder) seien gewachsen. "Diese Entwicklung verdeutlicht, wie dringend der Handlungsbedarf bei der organisierten Kriminalität ist", sagte die innenpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Irene Mihalic.

In den vergangenen zehn Jahren hat es in Deutschland 102 Ermittlungsverfahren gegen Mafiosi gegeben. 5,6 Millionen Euro wurden beschlagnahmt. Am 15. August 2007 waren in Duisburg bei einer Fehde zwischen zwei Mafia-Clans sechs Männer erschossen worden.

Werbung

Autor: dpa