Nach Ausschreitungen

Baden-Württemberg schickt Polizisten und Wasserwerfer nach Sachsen

dpa

Von dpa

Do, 30. August 2018 um 15:20 Uhr

Südwest

Der sächsische Innenminister habe um die Unterstützung gebeten, sagte Landesinnenminister Thomas Strobl. Für den Donnerstagabend haben Rechte eine weitere Demonstration in Chemnitz angekündigt.

Nach den jüngsten Ausschreitungen in Chemnitz bekommt die dortige Polizei Verstärkung aus Baden-Württemberg. Der sächsische Innenminister habe ihn angerufen und um Unterstützung gebeten, sagte Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

"Wenn es darum geht, den Rechtsstaat durchzusetzen, dann unterstützen wir natürlich die Kolleginnen und Kollegen in Sachsen und auch die sächsische Landesregierung." Baden-Württemberg werde mindestens eine Einsatzhundertschaft am 1. September nach Sachsen schicken, da dort erneut Demonstrationen geplant seien. Auch spezielle Fahrzeuge wie Wasserwerfer würden geschickt.

Am Sonntag war in Chemnitz ein Deutscher durch Messerstiche getötet worden, ein Iraker und ein Syrer sitzen als Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Nach der Tat zogen überwiegend rechte Demonstranten durch die Stadt, von denen einige Ausländer angriffen.

Nach Angaben der Chemnitzer Polizei sind bereits an diesem Donnerstag bei einer weiteren Demonstration neben eigenen Beamten auch Kollegen der Bundespolizei sowie der Bereitschaftspolizeien Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Berlin, Hessen und Thüringen im Einsatz.