+++ Das war das Jahr 2018 +++

Nina Lipp

Von Nina Lipp

So, 30. Dezember 2018

Südwest

Der Sonntag Die Verhandlungen im Staufener Missbrauchsfall überschatteten die Ereignisse in der Region und wurden bundesweit beachtet.

Das Jahr 2018 neigt sich seinem Ende zu – in Erinnerung bleibt vor allem die juristische Aufarbeitung des Staufener Missbrauchsfalls – aber auch das Hin und Her zur geplanten Schließung des AKW Fessenheim, der umstrittene Ausbau der Rheintalbahn und vieles weitere bewegten die Gemüter in der Region.

Januar

Der französische Umweltstaatssekretär Sébastien Lecornu besucht das marode Kraftwerk in Fessenheim – und kündigt an, den SchlieSSungsprozess einleiten zu wollen – Stand ist, dass die Reaktorblöcke 2020 beziehungsweise 2022 abgeschaltet werden – sobald im nordfranzösischen Flamanville ein neuer Druckwasserreaktor in Betrieb ist. Dessen Bau hat sich wegen Pannen jedoch immer wieder verzögert.

Im sogenannten Staufen-Prozess kommen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Zahlreiche Medien berichten und leuchten vor allem die Vergangenheit und das Vorgehen der Täter aus.

Müllheimer Stadträte diskutieren kontrovers über den geplanten Sparkassen-Park in der Müllheimer Innenstadt, die Bank will ihre Verwaltung in Weil am Rhein konzentrieren. Daher sollen die Kundenhalle und das Verwaltungsgebäude einem neuen Kundenzentrum weichen, an der Stelle des Sparkassen-Parkplatzes sollen Mehrfamilienhäuser gebaut werden.

Februar

Die Bad Krozinger Bernhardus-Brücke muss gesperrt werden – im Inneren der Brücke befinden sich meterlange Risse. Experten raten von einer provisorischen Sanierung ab.

Erneut werden in Bad Krozingen Frauen Opfer sexueller Übergriffe. Schon im Dezember und im Januar waren Frauen angegriffen worden – die Täter waren jeweils dunkelhäutig. Die Stadt Bad Krozingen fürchtet um ihren guten Ruf und kündigt ein neues Sicherheitskonzept und weitere Maßnahmen an.

März

Es ist wohl die kurioseste Meldung des vergangenen Jahres: Ein Autofahrer bei Bad Bellingen beobachtet zwei Surfer mitsamt ihren Brettern, die sich auf die A 5 verirren – die beiden suchen den Rhein.

Im Staufener Missbrauchsprozess erhebt die Staatsanwaltschaft Freiburg Anklage gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten. Ihnen wird unter anderem schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, schwere Vergewaltigung, schwere Zwangsprostitution sowie Verbreitung, Besitz und Erwerb kinderpornografischer Schriften vorgeworfen.

Seit Jahren schon hat Bad Krozingen ein Problem mit Saatkrähen. Wegen einer Ausnahmegenehmigung werden aus der Nesterkolonie am Rande des Kurparks Eier entnommen – ein Ornithologe begleitet die Aktion.

Der in Badenweiler lebende Literaturwissenschaftler und Philosoph Rüdiger Safranski erhält den mit 50 000 Euro dotierten Deutschen Nationalpreis. Damit wird das Lebenswerk des 73-Jährigen gewürdigt.

April

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig weist drei Klagen gegen den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn ab. Die Planungshoheit der klagenden Gemeinde Auggen und der Stadt Müllheim wird laut Gericht durch das Vorhaben nicht beeinträchtigt. Eine Zunahme des Schienenlärms auf dem etwa sechs Kilometer langen Abschnitt zwischen Auggen und Müllheim sei wegen geplanter Lärmschutzwände nicht zu erwarten, auch wenn der Verkehr zunehmen werde. Die Klage eines Anwohners wird als unzulässig zurückgewiesen.

Am Ostermontag beteiligen sich in Müllheim rund 400 Menschen an den Ostermärschen.

In Ehrenkirchen spannt ein Unbekannter auf einer Mountainbike-Strecke eine Nylonschnur auf Kopfhöhe – es ist nicht der erste Fall in Südbaden, dass Mountainbikestrecken so manipuliert werden, dass sich die Fahrer schwer verletzen könnten – aber der erste im Markgräflerland.

Mai

In Müllheim zittert die Erde. Das Erdbeben hat eine Stärke von 3,4, sein Zentrum liegt rund elf Kilometer westlich von Müllheim in Frankreich.

Im zweiten Verfahren im Staufen-Prozess wird das Hauptverfahren gegen einen 49 Jahre alten Stabsfeldwebel eröffnet, der in einer Deutsch-Französischen Brigade im Elsass stationiert war. Der Mann wird zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Reaktor 2 des Atomkraftwerks Fessenheim steht schon wieder still. Er war bis Mitte April knapp zwei Jahre lang nicht am Netz gewesen, weil die französische Atomaufsicht ein Prüfzertifikat entzogen hatte. Das Wiederhochfahren war mehrfach verschoben worden.

Juni

Nun wird juristisch vollzogen, was im April von den jeweiligen Vertreterversammlungen beschlossen wurde: die Volksbank Müllheim und die Volksbank Breisgau-Süd fusionieren zur Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG.

Bad Krozingen reagiert: Zusammen mit pro familia Freiburg veranstaltet die Stadt einen Workshop für geflüchtete Männer. Die Veranstaltung soll die Integration fördern und sexualisierte Gewalt verhindern.

Zwei Jahre ist Alt-Bundespräsident Walter Scheel tot, ab 2009 bis zu seinem Tod lebte er in Bad Krozingen. Nun wird sein Büro im Bad Krozinger Rathaus zur Erinnerungsstätte. Eine Ausstellung würdigt Scheels Leben und Wirken.

Vor der Jugendkammer des Landgerichts Freiburg beginnt der Hauptprozess im Staufener Missbrauchsfall gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten.

Mit neun zu sechs Stimmen stimmt der Münstertaler Gemeinderat für einen Vertrag mit der Firma Enercon, trotz Bedenken der Nachbargemeinde Staufen ist damit der Weg für den Bau von Windkraftanlagen auf dem Breitnauer Kopf geebnet. Die Nachbargemeinde lehnt den Bau ab, da sie ihre Trinkwasserquellen gefährdet sieht.

Juli

Das Thema "zukünftige Krankenhausversorgung" erreicht den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Der Helios-Konzern muss seine Krankenhäuser in Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt restrukturieren. Ein Begleitausschuss wird für den Transformationsprozess gebildet.

Der Streit zwischen Landkreis und der Landesregierung über die zugesagte Spitzabrechnung der vorgestreckten Kosten, die der Kreis für die Flüchtlingsunterbringung ausgeben musste, spitzt sich zu. Landrätin Dorothea Störr-Ritter spricht von einem "teilweise schikanösen Abrechnungsverfahren".

Ein dritter runder Tisch in Bad Krozingen beschäftigt sich mit dem Saatkrähenproblem der Kurstadt – findet allerdings keine Patentlösung.

Im Staufener Missbrauchsfall wird ein weiterer Täter aus der Schweiz zu neun Jahren Haft verurteilt.

August

Das Urteil im Staufen-Prozess fällt: Die Mutter des Opfers und ihr Partner müssen für viele Jahre ins Gefängnis. Ein weiterer Täter, ein 33 Jahre alter Mann aus Spanien, wird zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Ein Unbekannter sabotiert Beregnungsanlagen auf Äckern in Buggingen und Neuenburg: Millionen Liter Wasser versickern in den Äckern. Betroffene Landwirte haben Anzeige erstattet – und rätseln, was das Motiv des Täters sein könnte.

In Münstertal wird ein Bürgerbegehren eingereicht: Die Bürgerinitiative Münstertal-Belchenland hat mehr als 600 Unterschriften gegen den Gemeinderatsbeschluss für den Bau von Windrädern auf dem Breitnauer Kopf gesammelt – genug, um den Beschluss mit einem Bürgerentscheid kippen zu können.

September

Mehr als 15 Jahre nach der Ermordung der Reinigungsfrau Heidrun Pursche in Bad Krozingen gesteht ein 54-Jähriger, die Frau umgebracht zu haben. Die 57 Jahre alte Frau war 2003 entführt und in einem Waldstück bei Ehrenkirchen ermordet aufgefunden worden.

Im Abschlussbericht zum Staufener Missbrauchsfall räumen die beteiligten Behörden Fehler ein. Zu lange blieb der schwere Missbrauch des Jungen demnach trotz Warnungen unentdeckt.

Oktober

In Colmar sagt der Umweltstaatssekretär Sébastien Lecornu, die französische Regierung wolle am Zeitplan für die Abschaltung Fessenheims festhalten: Fessenheim werde Ende 2019, Anfang 2020 vom Netz gehen. Doch im fernen Paris erklärt der dortige Staatsrat den Regierungserlass zur Abschaltung des Kraftwerks von 2017 für ungültig. Er folgt damit einer Beschwerde der Gemeinde Fessenheim und der Gewerkschaften. Sie fürchten massive Arbeitsplatzverluste.

November

Nach Auggen spricht sich auch der Müllheimer Gemeinderat für einen vorläufigen Baustopp beim Ausbau der Rheintalbahn aus.

Erst 2022 wird Neuenburg Austragungsgemeinde der Landesgartenschau – doch schon jetzt beginnen in der Stadt am Rhein die Bauarbeiten.

Der Müllheimer Gemeinderat verabschiedet den Bebauungsplan für den Sparkassenpark.

Ebenso grünes Licht gibt das Müllheimer Gremium dem Quartier 5: Einem Projekt der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), das vorsieht, 100 neue Wohnungen zu bauen.

Fessenheim soll im Sommer 2020 abgeschaltet werden, verkündet Emmanuel Macron – erstmals nennt der französische Präsident selbst ein konkretes Datum für die Abschaltung der beiden Reaktorblöcke.

Dezember

Laut Polizei ist der Brand des Netto-Lebensmittelmarktes in Müllheim Ende November mit Millionenschaden durch Brandstiftung entstanden. Er war nur zwei Monate zuvor eröffnet worden.

Die Vorwürfe gegen die beteiligten Richter im Staufen-Prozess haben keine juristischen Konsequenzen – die Staatsanwaltschaft verzichtet auf ein Ermittlungsverfahren.

Der TGV, der seit 2013 von Freiburg aus einmal am Tag nach Paris und wieder zurück fährt, ändert mit dem Fahrplanwechsel auch die Route: Statt über Müllheim fährt er über Straßburg nach Paris.Nina Lipp