Ehemaliger Dekan wegen Betrugs vor Gericht

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Mi, 12. September 2018

Südwest

MANNHEIM (malx). Vor dem Landgericht Mannheim hat am Dienstag der Prozess gegen den ehemaligen Lahrer Dekan E. begonnen. Dem Priester wird Betrug in 88 Fällen, Untreue und Urkundenfälschung vorgeworfen, der Schaden beläuft sich laut Anklage auf mehr als 200 000 Euro. "Ich kann nicht mit Geld umgehen", sagte der 54-Jährige zum Auftakt. Selbst das Bruttoeinkommen von 8000 bis 15 000 Euro im Monat aus seinem Gehalt als Geistlicher und Einnahmen aus seiner Beratertätigkeit habe nicht ausgereicht. Er sei aus dem Jesuitenorden ausgetreten, da dessen Gelübde, in Armut zu leben, nicht zu ihm passe.