Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mo, 10. September 2018

Südwest

Palmer legt nach — Tod beim Gassigehen — In den Neckar geflüchtet — Schlägerei an Eisdiele

TÜBINGEN

Palmer legt nach

In der Debatte um eine mögliche Häufung von Schwarzfahrern unter Flüchtlingen schrieb der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) auf Facebook: "Von insgesamt 30 800 Fällen, die bei der Polizei angezeigt wurden, waren 6800 Asylbewerber. Also 22 Prozent. Zahlen für BW 2017." Er wies Vorwürfe zurück, dass er ein "Brandstifter" sei. Palmer schlägt vor, den Nahverkehr für Flüchtlinge als Sachleistung einzustufen und von der Geldleistung abzuziehen.

RASTATT

Tod beim Gassigehen

Beim Gassigehen sind ein Mann und sein Hund in Rastatt von einem Auto angefahren und getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Rentner eine Landstraße überqueren, als er und sein Vierbeiner von dem Wagen erfasst wurden. Der 76-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

HEIDELBERG

In den Neckar geflüchtet

Ein alkoholisierter Mann soll in einem Burger-Lokal in Heidelberg Gäste belästigt haben und dann mit einem Sprung in den Neckar vor der Polizei geflohen sein – ohne Erfolg. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, versuchte der 22-Jährige, auf die andere Seite des Flusses zu schwimmen. Ihn hätten aber die Kräfte verlassen, die Beamten zogen den Mann aus dem Wasser.

WIESLOCH

Schlägerei an Eisdiele

Bei einer Massenschlägerei an einem Eiscafé in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) haben mindestens zwei Männer Verletzungen davongetragen, teilte die Polizei mit. Nach vorläufigen Erkenntnissen soll eine Gruppe, die mit Alkohol einen Junggesellenabschied feierte, auf Gäste eines Eiscafés losgegangen sein. Dabei sollen die Gäste türkischer Herkunft auch mit ausländerfeindlichen Parolen provoziert worden sein.