Reiseliteratur

Mit diesem Buch kann man den Bodensee neu entdecken

Ulrike Ott

Von Ulrike Ott

Sa, 11. August 2018 um 07:32 Uhr

Reise

Wer in dem neuen Baedeker-Reiseführer "Bodensee" schmökert, möchte am liebsten seine Koffer packen und an das Schwäbische Meer reisen.

Der Schriftsteller Hermann Hesse, der einige Jahre auf der Halbinsel Höri gelebt hat, war begeistert vom Bodensee. "Die Landschaft ist hübsch und licht, Sie sollten einmal kommen", hat er gesagt.

Wer in dem neuen Baedeker-Reiseführer "Bodensee" schmökert, kommt zu dem gleichen Schluss und möchte am liebsten seine Koffer packen und an das Schwäbische Meer reisen. Der Band beschreibt Dinge, die unabdingbar zum See gehören, aber längst so selbstverständlich geworden sind, dass sie kaum Beachtung finden: das Felchenfischen, das leise Gleiten eines Zeppelins oder eine Vierländerreise durch Deutschland, die Schweiz, Österreich und Liechtenstein – ganz ohne Visum und Verständigungsprobleme.

Wer war schon einmal auf den Spuren der Steinzeit unterwegs oder besuchte einen Garten-Hotspot nach dem anderen? Es werden populäre Ziele wie die Reichenau, Konstanz und Meersburg vorgestellt, aber auch neue Impulse gegeben: Magisches, Überraschendes und Bereicherndes. Der Bodensee einmal anders!

Margit Kohl: Bodensee, Verlag Karl
Baedeker, Ostfildern, 314 Seiten, 21,99 Euro