Nordwesten einig in der Strategie gegenüber Bern

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. Juni 2018

Basel

Fünf Kantone mit einer Stimme.

BASEL (BZ). Die fünf Kantone der Nordwestschweiz (Solothurn, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Jura) stellen sich strategisch besser auf. Die fünf Regierungen haben an der 73. Plenarversammlung der Nordwestschweizer Regierungskonferenz (NWRK) in Basel eine Strategie für die Jahre 2019 bis 2022 verabschiedet, ist einer Mitteilung zu entnehmen.

Damit verfüge die Konferenz erstmals über eine Strategie, die mit der Interessenvertretung gegenüber der Schweizer Bundespolitik (Bundesbern), der regionalen Kooperation unter den Kantonen und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit alle Arbeitsschwerpunkte umfasste.

Schon 2017 sei es gelungen,die großen Infrastrukturprojekte verstärkt mit einer Stimme gegenüber Bundesbern und den Nachbarn in Deutschland und Frankreich zu vertreten, befand Elisabeth Ackermann in ihrem Rückblick. Darüber hinaus sei mit interkantonal abgestimmten Positionierungen und diversen Anlässen für Bundesparlamentarierinnen und Bundesparlamentarier das Verständnis für die Anliegen der Region gefördert worden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Versammlung seien die Grundsätze und Ziele der Schweizer Außenpolitik sowie deren Herausforderungen gewesen, heißt es in der Mitteilung. Pascale Baeriswyl, Staatssekretärin im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), habe dabei den Fokus auf die Entwicklungen der geopolitischen Lage und die außenpolitischen Prioritäten der Schweiz im internationalen Kontext gelegt und auf entsprechende Zusammenhänge zur Nordwestschweiz und deren grenzüberschreitende Zusammenarbeit hingewiesen.