10 Milliarden für Wohnungsbau

afp

Von afp

Fr, 12. Oktober 2018

Wirtschaft

Forderung der Linksfraktion.

BERLIN (AFP). Angesichts des Wohnungsmangels in vielen Städten fordert die Linksfraktion im Bundestag eine deutliche Aufstockung der Mittel für den öffentlichen Wohnungsbau. Das entsprechende Programm des Bundes solle pro Jahr "einen Umfang von zehn Milliarden Euro" haben, heißt es in einem Konzept, das die Fraktion in die nächsten Haushaltsberatungen im Bundestag einbringen will und das der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vorlag.

"Die Mietenkrise hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht", sagte Fraktionschef Dietmar Bartsch. Die Hälfte der zehn Milliarden Euro soll in den sozialen, gemeinnützigen Wohnungsbau fließen. Mit Geld der Länder könnten so jedes Jahr 250 000 Wohnungen gebaut werden. Weitere fünf Milliarden Euro sind demnach für Investitionen in den kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsbau vorgesehen, davon vier Milliarden als Zuschüsse an gemeinwohlorientierte Träger. So sollen jährlich bis zu 130 000 Wohnungen in öffentlicher oder "nicht-profitorientierter Hand" gebaut werden.