Abwrackprämie für Altbauten?

dpa

Von dpa

Fr, 07. September 2018

Wirtschaft

Vorschlag der Bauwirtschaft.

STUTTGART (dpa). Um Platz für Neubauten in den engen Städten und Ballungszentren zu bekommen, fordern die Bauunternehmen im Südwesten eine Abwrackprämie für alte Immobilien. Sie könne als eine Art Anschubfinanzierung für Eigentümer und Investoren dienen, sagte der Präsident der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Markus Böll, am Donnerstag. Denn die scheuten oft die hohen Kosten für den Abriss eines Gebäudes, dessen Sanierung nicht mehr lohne, und den anschließenden Neubau.

Das Geld dafür solle aus den öffentlichen Kassen kommen. "Ich bin der Meinung: Das soll die Politik bezahlen", sagte Böll. Die habe durch die Regulierung einen großen Teil dazu beigetragen, dass Bauen so teuer sei. "Da ist die Politik jetzt gefordert, dem entgegenzuwirken", sagte er. Land und Kommunen hätten durch die Erhöhung der Grunderwerbsteuer seit 2011 rund drei Milliarden Euro zusätzlich eingenommen. Dieses Geld könne man verwenden.

Nach der Wirtschaftskrise hatte die Bundesregierung 2009 vorübergehend eine Abwrackprämie für alte Autos eingeführt, um der Autoindustrie zu helfen. Bedingung war, dass die alten Wagen verschrottet und neue gekauft werden.

Böll sprach von einer "sehr komfortablen Situation" für die Betriebe. Die Zahl der Aufträge habe kräftig zugelegt, zudem liege der Umsatz der Branche im ersten Halbjahr 2018 um 13 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums – wozu allerdings auch die steigenden Kosten erheblich beigetragen haben.