BDI fordert einen Strategiewechsel

dpa

Von dpa

Fr, 19. Januar 2018

Wirtschaft

Deutsche Klimapolitik.

BERLIN (dpa). Die deutsche Industrie hat die Politik zu einem Strategiewechsel in der Klimapolitik aufgefordert und vor nationalen Alleingängen zu Lasten deutscher Jobs gewarnt. Langfristige Klimaziele seien bei riesigen Investitionen und stärkeren Anstrengungen technisch möglich und wirtschaftlich vertretbar – wenn sie nicht zu ambitioniert seien. Das sind Kernpunkte einer Studie im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). "Die deutsche Klimaschutz- und Energiepolitik befindet sich auf einem gefährlichen Schlingerkurs", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Donnerstag in Berlin.

Ein stärkerer Klimaschutz berge große Marktchancen, Unternehmen bräuchten aber einen wirksamen Schutz vor Wettbewerbs- und Standortnachteilen. Eine Minderung der Emissionen bis 2050 von 80 Prozent gegenüber 1990 ist laut Untersuchung "technisch möglich und volkswirtschaftlich vertretbar". Voraussetzung seien allerdings erhebliche zusätzliche Kraftanstrengungen sowie ein Schutz der Unternehmen. "An der Grenze absehbarer technischer Machbarkeit und heutiger gesellschaftlicher Akzeptanz" wäre hingegen eine Minderung um 95 Prozent bis 2050.