EU-Gericht: Blau-Silber ist keine Marke

dpa

Von dpa

Fr, 01. Dezember 2017

Wirtschaft

LUXEMBURG (dpa). Red Bull ist mit dem Versuch gescheitert, sich die Farbkombination seiner Getränkedosen als Farbmarke schützen zu lassen. Das EU-Gericht in Luxemburg urteilte am Donnerstag, dass die beantragte Marke nicht präzise genug formuliert und damit nicht ausreichend abgegrenzt sei. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, Red Bull kann in den kommenden zwei Monaten Rechtsmittel einlegen. Der Hersteller von Energy-Drinks versucht seit Jahren, die Farbkombination aus Blau und Silber zu schützen. Dagegen klagte eine polnische Firma – mit Erfolg. Das Urteil könnte einige Firmen treffen, die nicht zuletzt durch ihre Farbkombinationen bekannt geworden sind, meint Markenrechtsexperte Carsten Albrecht: "Es könnte passieren, dass Firmen mit großem Aufwand eine Farbkombination etablieren und sich andere daran anhängen und das nutzen."