Rohbaufest

Geier Lacktechnik investiert in Riegel 3,6 Millionen Euro

Helmut Hassler

Von Helmut Hassler

Mo, 11. Februar 2019 um 16:38 Uhr

Riegel

Die Riegeler Firma Geier Lacktechnik investiert 3,6 Millionen Euro in Erweiterungsbauten. Nun wurde ein Rohbaufest gefeiert.

Nach einer Bauzeit von rund acht Monaten feierte die Firma Geier Lacktechnik im Riegeler Industriegebiet "Oberwald" ein Rohbaufest für eine neue Lackiererei mit zwei 25 Meter langen Lackieranlagen sowie für ein mehr als 300 Quadratmeter großes Personalgebäude. Es handelt sich um eine der größten Investitionen in der Firmengeschichte.

Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt nach Angaben der Firma bei 3,6 Millionen Euro. Die Fläche des bisherigen Firmengrundstücks habe sich von 6500 Quadratmeter auf 13 000 Quadratmeter verdoppelt, wobei 4600 Quadratmeter im hinteren Bereich für weitere Expansionen zur Verfügung stünden. Auch die reine Produktionsfläche im Oberwald 12 wird von 1200 Quadratmeter auf dem Grundstück Oberwald 14 um weitere 1200 Quadratmeter erweitert. Bis zum Sommer sollen die Erweiterungsbauten fertig sein. Mit dem Neubau sollen zehn bis 20 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 49 Mitarbeiter. Nach Angaben der Firma belief sich der Umsatz im vergangenen Jahr auf 3,9 Millionen Euro.

Mit dem Neubau reagiert Geier Lacktechnik auf sein Wachstum und die steigenden Anforderungen der Industriekunden von Automobilzulieferern, aus dem Bereich Medizintechnik und der Elektroindustrie. Zugleich bekennt sich die Firma zum Standort Riegel.

Geschäftsführer Stefan Geier begrüßte mit seiner Frau Anja und den Töchtern Julia und Lena die Gäste der am Bau beteiligten Firmen. "Wir wollen vorbauen, wir treffen Vorsorge, um für die Zukunft gerüstet zu ein", sagte Stefan Geier. "Wir sind stolz auf das Erbrachte und blicken mit enormer Vorfreude aber auch mit Respekt und Bedacht auf diese Zukunft." Geier bedankte sich bei den Beteiligten.
Die Firma

Gegründet wurde die Firma 1874 als Wagenfabrik. 1936 übernahm Alfred Geier den Betrieb. 1955 pachtete er mit seinem Sohn Wilfried Räumlichkeiten in Emmendingen und zog 1965 nach Riegel. 1973 wurden zwei Lackierkabinen angebaut. Ab 1983 führte Wilfried Geier das Unternehmen. 1994 folgte der Neubau einer Lackierstraße für Pkw. 1997 wurde ein separater Industriebereich gegründet, der sich zu einem weiteren Standbein der Firma entwickelte. Im Jahr 2000 übernahm Stefan Geier in dritter Generation als Geschäftsführer das Unternehmen. Schritt für Schritt wurde der Industriebetrieb ausgebaut. 2001 wurden eine 850 Quadratmeter große Lager- und Logistikhalle sowie ein Verwaltungsgebäude gebaut.