Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2012

Hierzulande lebt es sich recht günstig

Viele Nachbarländer teurer.

WIESBADEN (dpa). Deutsche Urlauber merken es schnell: In den meisten Nachbarländern bekommen sie weniger pro Euro als in der Heimat. Insgesamt lag das Preisniveau in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr um 3,4 Prozent über dem Durchschnitt der 27 Länder der Europäischen Union – auch weil viele Länder im Osten Europas den Schnitt weit nach unten ziehen. Das teilte das Statistische Bundesamt auf Basis von Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat mit (siehe Grafik). Besonders in der Schweiz müssen Urlauber tief in die Taschen greifen. Die Lebenshaltungskosten liegen bei den Eidgenossen um fast zwei Drittel über dem Schnitt der Europäischen Union. Gerade die Preise für Hotels, Restaurants und Nahrungsmittel sind aus deutscher Sicht gesalzen. Allerdings: Zumindest der Sprit ist in der Schweiz traditionell günstiger als in Deutschland. Das teuerste EU-Land ist Dänemark.

Werbung

Autor: dpa