Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Juli 2012

IG Metall sieht Chance für Delta

Vier Millionen Euro Einsparung.

TENINGEN (weg). Der Personalabbau beim Teninger Unternehmen Delta Energy könnte geringer ausfällt als geplant. Nach ersten Gesprächen mit der Unternehmensleitung ist die IG Metall optimistisch, die Zahl von 65 Arbeitsplätzen verringern zu können. Der in Taiwan beheimatete Konzern sei insgesamt profitabel, auch die deutsche Tochtergesellschaft mit Produktionsstätten in Soest und Teningen sei unter dem Strich profitabel, sagte Marco Sprengler von der IG Metall nach einem Gespräch mit Geschäftsführung und Arbeitgeberverband Südwestmetall. In Problemen steckt laut Sprengler der Geschäftsbereich, der Wechselrichter für die Solarindustrie herstellt. Das sind Geräte, die den Gleichstrom, den eine Solarstromanlage erzeugt, in den Wechselstrom wandelt, der im Stromnetz fließt. In diesem Geschäftsbereich sollen rund vier Millionen Euro eingespart werden. Das seien in Arbeitsplätzen gerechnet 65 Stellen. Er könne sich aber vorstellen, diese Summe an anderer Stelle einzusparen, so dass weniger Stellen wegfallen müssten, meinte Sprengler.

Werbung

Autor: weg