Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juli 2012

Jobabbau bei Karstadt

2000 Arbeitsplätze fallen weg.

ESSEN (dpa). Fast zwei Jahre nach der Übernahme durch den Investor Nicolas Berggruen hat der Warenhauskonzern Karstadt einen kräftigen Personalabbau angekündigt. Bis zum Ende des Jahres 2014 sollen im Zuge der Sanierung 2000 Stellen gestrichen werden. Das teilte das Unternehmen am Montag in Essen mit. Derzeit hat Karstadt 25 000 Beschäftigte.

Der Stellenabbau solle bis Ende 2014 so sozialverträglich wie möglich erfolgen. Geplant seien Frühpensionierungen, die Nichtverlängerung von befristeten Verträgen sowie der freiwillige Austritt von Beschäftigten aus dem Unternehmen. Karstadt kündigte auch an, zum 1. September zum Flächentarifvertrag zurückzukehren.

Werbung

Autor: dpa