Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Fr, 13. Oktober 2017

Wirtschaft

Start im Jahr 2020 — 13 000 Jobber gesucht — R+V steigt nicht aus

EU-STAATSANWALTSCHAFT

Start im Jahr 2020

In mindestens 20 EU-Staaten – darunter Deutschland – werden bestimmte Finanzvergehen künftig von europäischen Staatsanwälten verfolgt werden. Die Justizminister der teilnehmenden Länder gaben am Donnerstag in Luxemburg endgültig grünes Licht für die Gründung einer europäischen Staatsanwaltschaft. Sie wird voraussichtlich vom Jahr 2020 an mit Sitz in Luxemburg an den Start gehen. Die neue Behörde soll sich zunächst Straftaten mit Bezug zu EU-Geldern widmen. In erster Linie geht es dabei um grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerbetrug. In der Diskussion ist, die Behörde noch mit weiteren Kompetenzen auszustatten – etwa bei der Terrorbekämpfung.

WEIHNACHTSGESCHÄFT

13 000 Jobber gesucht

Der Internet-Versandhändler Amazon braucht für das Weihnachtsgeschäft 13 000 Saisonkräfte in Deutschland. Die befristeten Arbeitsplätze würden an zehn Standorten geschaffen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit: in Bad Hersfeld, Brieselang, Dortmund, Graben, Koblenz, Leipzig, Pforzheim, Rheinberg, Werne und Winsen (Luhe). Allein in Koblenz würden 2000 Mitarbeiter zusätzlich gesucht, in Leipzig 1800 und am neuen Standort Winsen 1400.

LEBENSVERSICHERUNG

R+V steigt nicht aus

Die R+V Versicherung schließt einen Verkauf ihrer Lebensversicherungsbestände definitiv aus. "Dies ist für uns absolut kein Thema", sagte der Vorstandschef der R+V Lebensversicherung, Frank-Henning Florian, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. Als Teil der genossenschaftlich organisierten Finanzgruppe der Volks- und Raiffeisenbanken besitze das Unternehmen die notwendige Finanzstärke, um das dauerhaft durchzuhalten. Die Übernahme von Lebensversicherungen anderer Versicherer schloss Florian aus. "Das ist für uns kein Thema. Wir möchten solche Altbestände nicht übernehmen." Zuletzt hatten Branchengrößen wie Ergo oder Generali angekündigt, wegen der Zinsflaute den Verkauf ihrer Lebensversicherungssparte zu prüfen.