Logistikzentrum in Betrieb

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Di, 22. Januar 2019

Wirtschaft

Hüttinger hat investiert.

FREIBURG (weg). Die Freiburger Firma Trumpf Hüttinger hat ihr zwei Millionen Euro teures Logistikzentrum in Betrieb genommen. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Erweiterung war nötig geworden, weil Hüttinger, Spezialist für den Bau von Generatoren für die Elektronikindustrie, in den vergangenen zwei Jahren stark gewachsen ist. Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um mehr als 26 Prozent auf 198 Millionen Euro.

Die Erweiterung solle dafür sorgen, dass die Produktion effizienter ablaufe, hatte Hüttinger-Geschäftsführer Till Küppers die Investition gegenüber der Badischen Zeitung begründet. Bei der Tochtergesellschaft des Ditzinger Laserspezialisten Trumpf sind rund 930 Mitarbeiter beschäftigt, rund 400 davon am Standort Freiburg. Trumpf ist in Südbaden außerdem in Teningen vertreten. Dort werden Werkzeugmaschinen hergestellt. Der Trumpf-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 3,6 Milliarden Euro umgesetzt. Er beschäftigt weltweit 13 500 Mitarbeiter.