Mexiko und USA einigen sich beim Freihandel

dpa

Von dpa

Di, 28. August 2018

Wirtschaft

Weg für neues Abkommen frei / Kanada soll dazustoßen.

WASHINGTON (dpa). Die USA und ihr Nachbar Mexiko haben nach langem Streit eine vorläufige Einigung für ein neues nordamerikanisches Freihandelsabkommen erzielt. Nun soll auch Kanada als dritter Partner des bisherigen Abkommens Nafta ins Boot geholt werden, sagten die Präsidenten Mexikos und der USA, Enrique Peña Nieto und Donald Trump, am Montag in einem gemeinsamen Telefonat.

"Dies ist etwas sehr Positives für die Vereinigten Staaten und für Mexiko", sagte Peña Nieto. Er wünsche sich, dass Kanada nun ebenfalls beitreten könne und die bilateralen Probleme mit den USA ausgeräumt werden könnten. Auch Trump sagte, die Gespräche mit Kanada sollten nun "sofort" wieder beginnen.

Man habe nun zunächst mit Mexiko weitgehend Einigung erzielt, sagte der US-Präsident: "Wir werden sehen, ob Kanada Teil davon werden kann." Es könne auch zu einem Extra-Abkommen mit Kanada kommen. In jedem Fall soll das neue Abkommen nach seiner Darstellung nicht mehr den Namen Nafta tragen. Dieser sei negativ besetzt. "Ich werde den bestehenden Deal beenden", sagte Trump.

Er hoffe, dass die Gespräche zwischen allen drei Ländern noch in dieser Woche abgeschlossen werden können, sagte Peña Nieto. Der US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer sagte, er hoffe, dass Freitag eine Einigung an den Kongress gesandt werden könne. Eine formelle Unterzeichnung könnte dann Ende November erfolgen.

In dem vorläufigen Abkommen mit Mexiko sei unter anderem der Verzicht auf gegenseitige Zölle bei Agrarprodukten vereinbart worden, teilte das Büro von Lighthizer mit. Außerdem seien Eckpunkte für den Anwendung von Biotechnologie in der Landwirtschaft – vor allem Gentechnik – festgezurrt worden. Auch beim Schutz geistigen Eigentums sowie bei der Liberalisierung der Märkte für Finanzdienstleistungen seien Fortschritte erreicht worden.