Neue Zahlen von Conti schocken die Börse

dpa

Von dpa

Do, 23. August 2018

Wirtschaft

Autozulieferer verzeichnet schlechtere Geschäfte.

HANNOVER (dpa). Nervosität in der Autobranche: Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr gibt der Zulieferer Conti eine Gewinnwarnung heraus. Die Aktie sackt massiv ab. Der Konzernumsatz dürfte 2018 bei rund 46 Milliarden Euro vor Währungseffekten liegen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte – nicht mehr wie vorher angekündigt bei 47 Milliarden Euro. Die Aktien rutschten zwischenzeitlich um über 13 Prozent ab und zogen auch die Papiere von Autobauern in ihren Sog. Der bereinigte Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) wird nun bei über 9 Prozent des Umsatzes erwartet. Bisher lautete die Prognose dafür mehr als 10 Prozent.

Das Erstausrüstungs-Geschäft in der Autozuliefersparte liege in Europa und China unter den Erwartungen, hinzu kamen schwächere Geschäfte mit Reifen in diesen Regionen, nannte Conti als Gründe für die negative Entwicklung.

Analyst Frank Schwope von der Nord-LB äußerte sich negativ überrascht. Der starke Kursrückgang zeige möglicherweise die Unsicherheit der Marktteilnehmer über die anstehende Umstrukturierung des Konzerns. Mitte Juli hatte Continental den größten Umbau seiner Geschichte beschlossen. Das Unternehmen soll künftig als Holding mit den drei Säulen Reifen, Zulieferergeschäft und Antriebssparte geführt werden. Letztere will Conti Anfang 2019 abspalten. Schwope warnte auch, zunehmende weltweite Handelskonflikte könnten Continental in den nächsten Monaten Probleme bereiten.