Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. März 2012 18:41 Uhr

Energie

Ökostromgruppe vergibt Großauftrag : 100 Millionen Euro für Windräder

Die Freiburger Ökostromgruppe hat für 100 Millionen Euro Windräder bestellt. Bis 2014 sollen 20 geliefert werden, die Standorte sind quer über Südbaden verteilt. Genehmigt ist bislang noch kein Projekt.

  1. Windräder auf dem Schauinsland. Foto: Thomas Kunz

FREIBURG. Die in Ebringen bei Freiburg ansässige Ökostromgruppe hat dem Auricher Windenergieanlagenhersteller Enercon einen Auftrag in Höhe von 100 Millionen Euro erteilt. Bis 2014 sollen 20 Windräder geliefert werden, die Standorte sind quer über Südbaden verteilt. Genehmigt ist allerdings bislang noch kein Projekt, sagte Petra Zentgraf von der Ökostromgruppe.

Ein 200 Meter hohes Windrad soll auf dem Freiburger Ochsenberg zwischen Schauinslandgipfel und Holzschlägermatte errichtet werden. "Der Pachtvertrag mit der Stadt Freiburg ist unterzeichnet, das Genehmigungsverfahren läuft. Wir rechnen mit dem Baubeginn im zweiten Quartal 2013", sagt Zentgraf. Ein weiterer Standort ist Freiamt, hier sollen zwei bis drei Windräder aufgestellt werden. Über die anderen geplanten Standorte wollte man sich noch nicht äußern. Im Schwarzwald gebe es viele geeignete Stellen, hieß es. Die neuen Anlagen sollen ab Ende 2014 rund 130 Millionen Kilowattstunden produzieren. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von 45.000 Haushalten.

Mit Widerstand wird nicht gerechnet

Werbung


Die Ökostromgruppe rechnet nicht mit Widerstand von Umweltschützern oder Anwohnern. Bei Gemeinden, auf deren Gemarkung bereits Windräder stehen, gebe es keine Vorurteile mehr, viele wollen weitere errichten, sagte Geschäftsführer Andreas Markowsky. "Das Investitionsklima für unsere Branche hat sich im Land nach dem Regierungswechsel zu Grün-Rot deutlich verbessert", so Markowsky.

Die Ökostromgruppe betreibt in der Region derzeit sieben Wasserkraftwerke, 120 Solaranlagen und 29 Windräder. Letztere produzieren jährlich Strom für 27 000 Haushalte. Gemeinsam mit dem Freiburger Energieversorger Badenova hat die Ökostromgruppe das Tochterunternehmen Regiowind, das 13 Windräder betreibt. "Auch in Zukunft werden wir Windkraft-Projekte zusammen angehen", sagte Badenova-Sprecher Roland Weis.

Mehr zum Thema:

Autor: Dominik Bloedner