Opel gewinnt Marktanteile

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Fr, 07. Dezember 2018

Wirtschaft

Sanierungsplan wirkt.

RÜSSELSHEIM. Der Autobauer Opel gewinnt wieder Marktanteile. Im November habe der Hersteller im dritten Monat in Folge zugelegt, zuletzt habe der Marktanteil bei sieben Prozent gelegen, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Mittwochabend vor der Presse. Der Traditionshersteller verdient auch wieder Geld – so etwas gab es lange nicht. Mit der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern (Peugeot) haben sich die Zeiten bei Opel geändert – bislang deutlich zum Positiven.

Zwar verordneten die Franzosen nach dem Kauf von Opel der Firma einen weiteren Sanierungsplan namens Pace. "Aber heute, ein Jahr später kann ich mit Stolz sagen: Pace funktioniert. Und zwar als erster und einziger Plan von Opel in den vergangenen Jahren", betont Lohscheller. Allein schon die Zahlen zeigten dies. Gut eine halbe Milliarde Euro Betriebsgewinn im ersten Halbjahr, pro verkauftem Auto ein Ertrag von 1400 Euro und flüssige Mittel in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro, die Fixkosten um 28 Prozent gesenkt. Zwar werden knapp 4000 Stellen abgebaut, aber dies erfolgt sozialverträglich mit Abfindungen und bislang weitgehend geräuschlos. Und die Beschäftigten haben eine Arbeitsplatzgarantie bis 2023 erhalten.

Wie die Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr aussehen, verrät Lohscheller noch nicht. Aber er lässt durchblicken, dass sich diese – auch für viele Experten überraschende positive Entwicklung – fortgesetzt hat. Dass unter dem Strich ein Betriebsgewinn von einer Milliarde Euro stehen könnte, schließen Beobachter nicht aus. Eine konkrete Prognose für 2019 vermeidet Lohscheller.