Ausbildung

Rund 450 Stellen bleiben unbesetzt

ds

Von ds

So, 26. August 2018

Wirtschaft (regional)

Der Sonntag IHK-Umfrage zur Ausbildung.

Die Lage bei der Besetzung von Ausbildungsstellen verschärft sich kontinuierlich. Dies zeigt erneut die aktuelle IHK-Ausbildungsumfrage, bei der sich 212 Unternehmen aus der Region Südlicher Oberrhein beteiligt haben. "Von 1 184 angebotenen Plätzen blieben 127 unbesetzt. Dies führt zu einer Quote von 10,7 Prozent. Hochgerechnet auf den Kammerbezirk würde dies etwa 450 Stellen entsprechen", sagt Simon Kaiser, Leiter der Abteilung Aus- und Weiterbildung bei der IHK Südlicher Oberrhein. Als Gründe für die Nichtbesetzung gaben über 82 Prozent der Betriebe an, keine geeigneten Bewerbungen zu erhalten, über 30 Prozent klagten darüber, überhaupt keine Bewerbungen für ausgeschriebene Ausbildungsplätze erhalten zu haben. "Das ist schon eine dramatische Lage", sagt Kaiser. "Als Unternehmen muss man sich heute interessant machen", weiß Marie-Luise Wolf, Ausbildungsbetreuerin für Lagerlogistik bei SMP Deutschland aus Bötzingen. Neben verbessertem Ausbildungsmarketing investieren immer mehr Unternehmen, indem sie Praktika anbieten oder neue Bewerbergruppen erschließen – etwa Studienabbrecher oder auch Flüchtlinge.

Dauerbaustelle bleibt laut der Umfrage die Ausbildungsreife. Die Unternehmen bemängeln hier vor allem die Leistungsbereitschaft/Motivation, die Belastbarkeit sowie die Disziplin. 38 Prozent der Befragten gaben an, Nachhilfe im Unternehmen anzubieten, und 36 Prozent nutzen das Förderprogramm "Ausbildungsbegleitende Hilfen" der Agentur für Arbeit. ds