Umzug aus Sorge vor Brexit-Folgen

afp, dpa

Von afp & dpa

Fr, 31. August 2018

Wirtschaft

Panasonic verlegt Europasitz.

TOKIO (AFP/dpa). Der japanische Elektronikkonzern Panasonic verlagert noch vor dem EU-Austritt Großbritanniens seine Europazentrale von London nach Amsterdam. Das Unternehmen werde seinen Europasitz künftig in den Niederlanden haben, sagte eine Sprecherin am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der Zeitung Nikkei. Demnach soll der Umzug im Oktober stattfinden. Grund sei der Austritt Großbritanniens aus der EU im nächsten Jahr. Panasonic wolle verhindern, möglicherweise von der eigenen Regierung bestraft zu werden. Sollte Großbritannien die Unternehmenssteuer drastisch senken, könnte das Land von Japan als Steueroase eingestuft werden. Auch der freie Verkehr von Waren und Personen spiele eine Rolle, hieß es. Von den 20 bis 30 Panasonic-Mitarbeitern in London sollen zehn bis 20 im Bereich Finanzen nach Amsterdam umziehen. Personal, das mit Investoren zusammenarbeite, werde vor Ort bleiben.

Großbritannien soll am 29. März 2019 aus der EU austreten. Derzeit werden die Rahmenbedingungen verhandelt. Wegen vieler ungeklärter Punkte sind Unternehmen verunsichert. Auch mehrere japanische Großbanken und Maklerfirmen haben bereits angekündigt, ihre Zentralen aus London zu verlagern. In Großbritannien sind 879 japanische Firmen präsent, mit 142 000 Beschäftigten. Darunter sind die Autobauer Honda, Nissan und Toyota.