Verdrängt Wirecard die Commerzbank?

rolf, dpa

Von rolf & dpa

Fr, 17. August 2018

Wirtschaft

Im Dax könnte der junge Finanzdienstleister aus München das Traditionsgeldhaus ablösen.

FRANKFURT (dpa). Wenn nicht noch ein Wunder passiert, wird die Commerzbank aus der ersten deutschen Börsenliga absteigen. Das Dax-Gründungsmitglied wird bei der nächsten regulären Überprüfung des Deutschen Aktienindex am 5. September wohl durch den aufstrebenden Zahlungsabwickler Wirecard ersetzt werden. Derweil muss die Deutsche Bank um ihren Platz im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bangen.

Deutschlands führende Banken seien nach der Finanzkrise zu lange mit sich selbst beschäftigt gewesen, meint Klaus Nieding, Vizepräsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). "Die Aufarbeitung der Krise hat viel Zeit, Kraft und Geld gekostet. Beim Thema Digitalisierung haben die Banken zehn Jahre verschlafen." Junge Finanzfirmen stießen in die Lücke. Die 1999 gegründete Wirecard AG versteht sich heute als "eines der weltweit führenden Unternehmen für elektronische Zahlungstransaktionen". Nach einem starken zweiten Quartal schraubte das Unternehmen aus dem Münchner Vorort Aschheim am Donnerstag seine Ziele weiter nach oben. Der Börsenwert von Wirecard schnellte auf knapp 22 Milliarden Euro, damit war das Unternehmen an der Börse doppelt so viel wert wie die Commerzbank und überflügelte auch die Deutsche Bank (20,5 Milliarden Euro).