Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2012 09:28 Uhr

Tierwelt

Nashornbaby geboren

Auf einer asiatischen Insel in Sumatra ist ein Sumatra-Nashornbaby zur Welt gekommen. Die Tierschützer vor Ort freuen sich sehr über den Zuwachs, denn sie sind sehr selten. Es gibt auf der Welt nur noch knapp 200 Sumatra-Nashörner.

  1. Das junge Sumatra-Nashorn. Foto: DPA

In einem Naturschutzgebiet auf der Insel Sumatra ist ein Sumatra-Nashorn auf die Welt gekommen. Das Sumatra-Nashorn ist das kleinste seiner Art. Es ernährt sich von Pflanzen und hat keine natürlichen Feinde, nur der Mensch jagt das mittlerweile extrem seltene Tier wegen seinem kostbaren Horn.

In manchen Kulturen glauben die Menschen, dass das Horn eines Nashorns besondere Kräfte hat. Also essen sie es, um diese Kräfte auf sich zu übertragen. Die Jagt auf die Tiere hat Folgen, gerade mal knapp 200 Sumatra-Nashörner leben noch auf der Erde.

Auch die Zerstörung ihres Lebensraums trägt zur Ausrottung der Tiere bei. In Indien und Thailand sind sie bereits ausgestorben.

Um so erfreulicher ist die Nachricht über ein frisch geborenes Jungtier. Tierschützer feiern das seltene Ereignis als Erfolg zur Rettung des Sumatra-Nashorns.

Werbung

Autor: Benjamin Dietrich