"Ihr könnt stolz auf eure Leistung sein"

Jutta Geiger

Von Jutta Geiger

Mi, 11. Juli 2018

Neuenburg

22 Zehntklässler der Mathias-von-Neuenburg-Werkrealschule in Neuenburg am Rhein feierten ihren Abschluss .

NEUENBURG AM RHEIN. Ein Schulabschluss markiert das Ende eines besonderen Abschnitts im Leben und muss entsprechend gefeiert werden. Die Zehntklässler der Mathias-von-Neuenburg-Werkrealschule hatten für ihre Abschlussfeier, die unter dem Motto "Hollywood" zelebriert wurde, das Stadthaus sehr ansprechend und wie für eine Oscar-Verleihung geschmückt.

Und einer Hollywood-Prämierung gleich wurden sie alle einzeln von Martin Doll angekündigt, der sie mit wenigen, aber treffenden Attributen beschrieb. Über einen roten Teppich ging es dann mitten durch das Publikum, das jeden Zehntklässler mit viel Applaus auf die Bühne begleitete, wo Klassenlehrerin Kirsten Kray die Zeugnisse überreichte.

"Ihr könnt stolz auf eure Leistung sein!", lobte Schulleiter Thomas Vielhauer die Schüler und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, die Schule habe den Jugendlichen das entsprechende Rüstzeug mitgegeben, um im Leben zurecht zu kommen, "auch wenn der Weg nicht immer geradlinig verläuft". Die Elternbeiratsvorsitzende Katja Scherrer griff in ihrer Rede das Thema Hollywood auf und verglich die Schullaufbahn mit dem Dreh eines Hollywoodfilms, der mit dem Casting beginnt, wo Rollen vergeben werden, ein Regisseur Anweisungen gibt, manchmal sogar Ermahnungen aussprechen muss, zu guter Letzt aber alles zu einem Ergebnis bringt. "Jeder Einzelne hat Begabungen, die ihn auszeichnen", zog Scherrer Parallelen zwischen Schülern und Filmstars, "aber auch Schwächen gehören dazu – denn gerade die machen menschlich", so ihr Fazit. Wie bei der Oscar-Verleihung auch wurden an die Zehntklässler verschiedene Preise verliehen. Bürgermeisterstellvertreterin Doris Reese überreichte an den Jahrgangsbesten Nico Pallasch den Mathias-von-Neuenburg-Preis, der mit 150 Euro datiert ist und an die Jahrgangsbesten aller Schularten in gleicher Höhe vergeben wird. "Ein ganz toller Preis, der wertschätzt, was die Schüler leisten", freute sich das Schulleiterteam: "Denn egal ob Hauptschulabschluss oder Abitur, jeder gibt sein Bestes und legt sich für seinen Schulabschluss ins Zeug." Lukas Horn erhielt den Preis des Lions Club für besonderes soziales Engagement, Nico Pallasch wurde mit dem Preis der Sparkasse für die Note Eins in Mathematik ausgezeichnet, Ramona Jedrusiak durfte sich über den Preis des Fördervereins freuen, der für Fleiß und Ausdauer bei schwieriger Ausgangslage vergeben wird und den Preis der Volksbank für stetige Präsenz und das Übernehmen von Verantwortung erhielt Verena Basilone.

Auch die Schülerin Dorothea Prause hatte eine Rede vorbereitet, mit der sie sich an ihre Schulkameraden wandte und Berufswünsche der letzten Schuljahre Revue passieren ließ. Vor allem aber bat sie die Schulleitung und ihre Lehrer pauschal um Entschuldigung für jedes etwaige Fehlverhalten der Klassenstufe "in der Hoffnung, wir haben keine bleibenden Schäden hinterlassen", wofür sie viel Applaus erntete. Ein kurzweiliges Programm mit Musik, Gesang, einem Klavier-Sketch von Loriot und einer Diashow rundete das Programm ab.

Den Werkrealschulabschluss haben bestanden: Sezer Bozoglan, Matthias Budig, Bastian Eichler, Alperen Gök, Justin-Dave Hoferichter, Lukas Horn, Florian Kasburg, Daniel Lechner, Steven Nichelmann, Nico Pallasch, Michael Schelb, Lennart Schuler, Till Seitz, Lukas Sütterlin, Verena Basilone, Vanessa Häfelinger, Vanessa Iseni, Ramona Jedrusiak, Sabrina Kunzelmann, Janis-Cécile Léger, Dorothea Prause, Jessica Schaarschmidt, Ayleen Worszeck.