Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Juli 2012 10:24 Uhr

Gemälde

Zoll stoppt Kunst-Schmuggler

Dem Zoll ist bei Neuenburg ein niederländischer Kunstschmuggler ins Netz gegangen. Er hatte in der Schweiz ein 135.000 Euro teures Gemälde gekauft und es nach Deutschland gebracht – ohne es zu verzollen.

Bereits in der vergangenen Woche hat der Zoll einen 68-Jährigen Mann auf der A5 bei der Ausfahrt Neuenburg/Müllheim gestoppt. Der Niederländer hatte ein Gemälde im Wert von 135.000 Euro im Gepäck. Wie das Hauptzollamt Lörrach am Montag mitteilte, hatte der Mann das Bild in der Schweiz gekauft und nach Deutschland eingeschmuggelt. Gegen ihn läuft nun ein Steuerstrafverfahren.

Der Niederländer meldete zunächst das Gemälde beim Zollamt Weil am Rhein-Autobahn ordnungsgemäß an. Er wollte aber die Einfuhrabgaben in Höhe von 9000 Euro nicht zahlen und reiste wieder in die Schweiz aus. Doch das war nur eine Finte. Kurze Zeit später wurde er von einer Zollstreife auf der Autobahn gesichtet und angehalten.

Bei der Kontrolle stellten die Zollbeamten fest, dass er zwar die Schweizer Ausfuhrabfertigung durchgeführt hatte, aber die Einfuhrabfertigung beim deutschen Zoll unterlassen hatte. Da er weder eine Strafsicherheit noch die Einfuhrabgaben bezahlen konnte, stellte der Zoll das Gemälde sicher.

Werbung

Autor: BZ