Neues Gesicht am Ratstisch

Markus Donner

Von Markus Donner

Fr, 03. August 2018

Kirchzarten

Matthias Kistler ist in Kirchzarten Nachrücker für Franz Kromer.

KIRCHZARTEN (mad). Im Mai des kommenden Jahres werden in Baden-Württemberg wieder Kommunalwahlen stattfinden. Dann werden die Bürger erneut über die Zusammensetzung der jeweiligen Gemeinderäte entscheiden. In Kirchzarten taucht schon vor dem Ende der Amtsperiode ein neues Gesicht auf: Matthias Kistler rückte in der letzten Sitzung vor der Sommerpause an den Ratstisch. Der Einzelhandelskaufmann ist mit 24 Jahren der jüngste Rat im Kirchzartener Kommunalparlament. Die Rochade ausgelöst hatte der Verzicht von Franz Kromer, der krankheitsbedingt nach 38 Jahren um seine Entbindung von dem Amt gebeten hatte und würdevoll verabschiedet worden ist (die Badische Zeitung berichtete).

Den freigewordene Platz in der SPD-Fraktion hat Matthias Kistler eingenommen, nachdem er zuvor von Bürgermeister Andreas Hall in öffentlicher Sitzung auf seine Aufgaben als Gemeinderat hingewiesen worden war und die Verpflichtungserklärung unterschrieben hatte. Mit einem Händedruck hießt ihn der Rathauschef in der erlauchten Runde der Räte willkommen. Sodann konnte der Nachrücker bereits an den ersten Abstimmungen teilnehmen.

Durch das Ausscheiden von Franz Kromer ergeben sich auch Veränderungen in der Zusammensetzung der jeweiligen Ausschüsse des Gemeinderats. Matthias Kistler hat sich bereiterklärt, im Bau- und Umweltausschuss mitzuarbeiten. Im Gegenzug wechselt aus der Mitte der SPD-Fraktion Gemeinderat Stefan Saumer in den Finanz-, Verwaltungs-, Touristik- und Kulturausschuss.