Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2017

Auf die Jugendlichen ist Verlass

Die Feuerwehr Neuried hat ein durchschnittliches Jahr hinter sich / Lob für die Jugendwehr, die aber um ihre Mitglieder werben muss.

  1. Ehrungen bei der Feuerwehr Neuried (von links): Bürgermeister Jochen Fischer, Willi Rebstock, Herbert Wollenbär, Trudbert Herbstritt, Artur Bläsi, Karl, Müller, Norbert Englisch, Andreas Baumgart, Tobias Junker Hans-Jürgen Vetter, Martin Sunderer und Kommandant Ralf Grim. Foto: Dieter Fink

NEURIED-DUNDENHEIM. 2016 ist ein durchschnittliches Jahr für die Feuerwehr Neuried gewesen. Zu diesem Fazit kam Kommandant Ralf Grim in der Hauptversammlung in der Lindenfeldhalle. Dennoch sei die Wehr richtig gefordert worden und habe bei den Einsätzen gut und effizient gearbeitet.

Für die Abteilung Schutterzell wurde ein gebrauchter Mannschaftstransportwagen beschafft, der beim Frühlingsfest mit Frühjahrsübung am 25. März übergeben wird. Für die Abteilung Ichenheim wird noch ein neuer beschafft. Und die Wehr bekam zwei Wärmebildkameras gespendet.

Insgesamt haben die Neurieder Feuerwehrabteilungen rund 2300 Stunden an Übungen und etwa 890 Einsatzstunden geleistet, erläuterte Schriftführer Manfred Reichenbach im Detail. Weiter leisteten Wehrleute über die Fasent und bei anderen örtlichen Veranstaltungen Absperrdienste und Brandwachen. Und absolvierten Aus- und Weiterbildungen: darunter elf Kameraden den Sprechfunklehrgang, vier den Truppenführerlehrgang sowie je einer den Maschinisten-, Atemschutz- und Gruppenführerlehrgang. Die Ausbildung zum Helfer vor Ort absolvierten Alexandra und Josefine Bläsi, Dieter Winkler, Hans-Jürgen Vetter, Marc Peppmüller, Melina Ritzentaler, Patrick Frick und Patrick Dolch.

Werbung


Neben alldem bot die Abteilung Altenheim das Frühlingsfest, die Abteilung Ichenheim die Fire-Night und wirkte beim 950-Jahre-Dorfjubiläum mit, die Abteilung Müllen lud zum Waldspeck und die Schutterzeller zum Sommerfest ein.

In der Jugendfeuerwehr ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Rückgang bei der Mannschaftsstärke zu verzeichnen. Das hob Jugendfeuerwehrwart Fabian Cziollek hervor. Um dem entgegenzuwirken, müssten die Verantwortlichen immer wieder neue und interessante Aufgabenstellungen und Probenabende überlegen, um die Jugend zu halten und so Nachwuchs für die Wehr zu sichern. Die Jugendwarte Partrick Dolche, Raphael Jägle, Tobias Junker und Jürgen Zink stellen sich mit Bravour den Aufgaben, so Cziollek. Vergangenes Jahr hatte die Jugend etwa 100 Probenabende mit 120 Stunden Feuerwehrtechnik und 60 Stunden allgemeiner Jugendarbeit. Und sie wirkte mit bei Festen, Übungen und Adventsmärkten mit, waren bei Ausflügen und Weihnachtsfeiern dabei. "Auf die Jugendfeuerwehr ist immer Verlass", so Cziollek.

Die Feuerwehr lebt Werte

Die Altersabteilung, so berichtete Obmann Artur Bläsi, pflegte Kameradschaften und unterstützte ebenfalls die Wehr bei Anlässen. Dieter Winkler berichtete vom 14-köpfigen Führungstrupp der Feuerwehren Neuried und Meißenheim, der neben Übungen bei 15 Alarmierungen die Einsatzleitung unterstützte.

Bürgermeister Jochen Fischer betonte in seinen Grußworten unter anderem, dass bei den Feuerwehren Werte gelebt werden wie zum Beispiel Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein, aber auch Toleranz, Respekt und Vertrauen.

Ehrungen: für 50 Jahre Mitglied Artur Bläsi, Willi Rebstock, Trudbert Herbstritt, Herbert Wollenbär und Karl; goldenes Ehrenzeichen des Landes für 40 Jahre Feuerwehrdienst Martin Sunderer, silbernes Ehrenzeichen für 25 Jahre Norbert Englisch und Andreas Baumgart. Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für besonderen Einsatz Hans Jürgen Vetter und Tobias Junker

Beförderungen: zum Oberbrandmeister Klaus Hasis und Daniel Kopf, Hauptlöschmeister Jürgen Bläsi und Edwin Reichenbach, Oberlöschmeister Ulrich Broß und Klaus-Dieter Heinrich; zu Zugführer Einsatzführung bestellt Uwe Winter, Daniel Kopf, Helmut Roth, Ferdinand Bläsi, Bernd Schwärzel, Dieter Winkler, Rudi Hansert und Mac Peppmüller. Neuverpflichtungen: Yannick Moser, Justin Scheidecker, Dennis Klein, Philipp Winkler, Maximilian Horn, Jonas Schwärzel und Vladimir Schmidt

Mitglieder: 165 Aktive, davon 13 Frauen; Jugendfeuerwehr 43, davon vier Mädchen; Alterskameraden 63
Kontakt: Kommandant Ralf Grim, Tel. 07807/2118

Autor: Dieter Fink