Beim Altenheimer Alt-Wirt herrscht heute Trubel

Dieter Fink

Von Dieter Fink

Do, 06. September 2018

Neuried

IM PORTRÄT: Walter Strosack, der Senior des Gasthauses Ratsstüble, wird 90 Jahre alt / Viele Gratulanten werden erwartet.

NEURIED-ALTENHEIM (df). Die Gastronomie ist ihm schon in die Wiege gelegt worden, seine Eltern waren das Wirtsehepaar des Gasthaus Anker in Altenheim. Inzwischen ist Walter Strosack selbst Alt-Wirt, und zwar Senior des Ratsstüble im Ort. Entsprechend wird der 90-Jährige heute vom Musikverein, vom Fanfarenzug der Feuerwehr und vielen anderen Altenheimern gefeiert.

Wirt des Ratsstüble wurde er damals durch seine Heirat 1951 mit Helma Wurth. Deren Eltern hatten 1948 im schmucken Fachwerkhaus bei der Friedenskirche in Altenheim das Gasthaus Ratsstüble eröffnet. Walter und Helma Strosack übernahmen den Betrieb 1968 und bauten ihn sukzessive als Speiselokal mit Zimmern aus. 1968 investierten sie in den Bau von zwei Bundeskegelbahnen, 1977 erweiterten sie mit dem Bau eines großzügigen Gästehauses die Bettenzahl erheblich und schufen gleichzeitig einen weiteren Gastraum. 1991 übergab das Ehepaar den Betrieb an den jüngsten Sohn Gerd und dessen Frau Elli. Inzwischen wird das Ratsstüble in der vierten Generation schon von Enkel Jürgen Strosack und dessen Frau Christiane geführt.

Helma Strosack ist im Februar dieses Jahres verstorben. Sie hatte gerade im vergangenen November selbst den 90. Geburtstag gefeiert. 2016 erlebten die beiden noch das seltene Fest der Eisernen Hochzeit nach 65 Ehejahren. Das Paar hatte früh seinen ältesten Sohn Dieter verloren, der als Sportjournalist in Stuttgart tätig war und 1998 starb.

Obwohl er als Wirt genug Arbeit hatte, zeigte und zeigt Walter Strosack bis heute großes Engagement für die Feuerwehr, in die er bereits 1945 eintrat und deren Altersabteilung er nun angehört. Von 1965 an stand er 18 Jahre als Kommandant an der Spitze der Altenheimer Wehr. Besondere Bedeutung hat für ihn die Freundschaft mit der Feuerwehr Plobsheim, die er mit Kommandant René Deiber in die Wege geleitet hatte.

Als Junge hatte er nach seiner Schulentlassung 1943 eine weiterbildende Schule besucht, wurde dann aber im März 1945 zum Arbeitsdienst eingezogen. Nur 17 Jahre alt, kam er in französische Kriegsgefangenschaft, aus der er nach einem Jahr nach Hause entlassen wurde. Zunächst arbeitete Walter Strosack in der elterlichen Landwirtschaft mit, ehe er Wirtstochter Helma Wurth kennen- und lieben lernte und 1951 heiratete.

Vor allem Stammtischler, Vereine und Hausgäste wissen das freundliche, humorvolle und unterhaltsame Wesen des Alt-Wirts auch heute noch zu schätzen. So wird heute nicht nur die Familie zum hohen Geburtstag kommen, um zu gratulieren. Sondern auch die Alterskameraden der Feuerwehr, die Edelfans des TuS Altenheim und jede Menge Gäste und Bekannte werden ihre Glückwünsche überbringen, zudem der neue Pfarrer Gerald Koche von der evangelischen Kirchengemeinde und Vertreter der Gemeinde und Ortsverwaltung.

Zur Person: Walter Strosack wurde am 6. September 1928 in Altenheim geboren. Er und seine Frau Helma waren von 1968 bis 1991 die Wirtsleute des "Ratsstüble".