Seeteufel statt Spaghetti mit Ketchup

Emma Nentwig

Von Emma Nentwig

Mi, 05. September 2018

Neuried

Georg Biegert im Gasthaus Schwert kocht seit 15 Jahren zusammen mit Kindern aus Neuried.

NEURIED-DUNDENHEIM (nent). Seit fünfzehn Jahren schon kocht Georg Biegert im Gasthaus Schwert mit Kindern aus Neuried im Rahmen des Sommerferienprogramms. Mit 16 Kindern und Hamburgern hat er angefangen. Dieses Mal stand die französische Küche und damit Salade niçoise, auch Nizza-Salt genannt, Fougasse, gefüllter Seeteufel, Ratatouille und als Dessert Mousse au Chocolat auf dem Speiseplan.

Die Kinder sind kräftig am Arbeiten in der Küche des Gasthauses in Dundenheim. Statt Hamburgern wird Gemüse geschnippelt und werden Eier für das Mousse au Chocolat geschlagen. Statt 16 sind es nur drei Teilnehmerinnen, die aber mit Begeisterung dabei sind. Die Schwestern Anne und Emma aus Ichenheim, zehn und elf Jahre alt, kochen zu Hause selbst gerne oder helfen zumindest mit. Beim Sommerferienangebot von Georg Biegert, Gastwirt des Schwertes, sind sie zum ersten Mal dabei.

Drei Mal pro Sommer veranstaltet Biegert das Kochen mit den Kindern. Jedes Mal mit dem Fokus auf ein anderes, beliebtes Urlaubsziel: Italien und Österreich waren in diesem Jahr schon dabei, also musste für diesen Dienstagnachmittag Frankreich herhalten.

In diesem Jahr nehmen weniger Kinder teil als sonst

Eigentlich gibt es jedes Jahr Wartelisten, Biegert kann aufgrund des Platzes pro Angebot nur sechs Kinder aufnehmen. Doch in diesem Jahr flaut es etwas. So waren zu Beginn der Ferien beim italienischen Kochen, als es Minestrone mit selbstgemachten Tortellini, Taschentuchlasagne und gebackene Pfirsiche mit Mascarpone gab, noch sechs Kinder mit dabei. Bei den österreichischen Spezialitäten vor knapp einer Woche nur noch vier. Damals gab es Frittatensuppe, also Flädlesuppe, Wiener Backhendel, also Backhähnchen, mit Kartoffel-Gurkensalat und Marillen- sprich Aprikosenknödel.

Beim Kochen der französischen Küche waren sie dann auch nur noch zu viert. Ein Teilnehmer, so Biegert, habe wegen eines Urlaubs noch kurzfristig abgesagt. Das stört ihn allerdings nicht. "Nächstes Jahr kann es schon wieder ganz anders aussehen."

Bis dahin ist noch viel Zeit und sind die Köche fleißig am Arbeiten. Zu dem Mousse au Chocolat kommen noch zwei Saucen aus gekochten Aprikosen und gekochten Himbeeren hinzu. "Damit wir nachher etwas zum Malen auf dem Teller haben", sagt Biegert schmunzelnd. Denn es geht eben nicht nur ums Kochen, sondern auch ums Essen. Und wie die zehnjährige Sophie aus Erfahrung vom letzten Ferienkochen zum Thema Österreich weiß: "Es wird auf jeden Fall super schmecken!"