Noch Luft nach oben beim Grünschnitt

Heinz Vollmar

Von Heinz Vollmar

Mi, 15. August 2018

Rheinfelden

Neue Recyclinganlage in Rheinfelden-Herten kommt gut an / Kritik an hohen Containerwänden.

RHEINFELDEN-HERTEN. Der vor zwei Wochen wiedereröffnete, neu konzipierte und sanierte Recyclinghof in Herten trifft allseits auf Lob und Anerkennung. Bürger, die ihr Altpapier, den Sperrmüll und andere Materialien anliefern, loben nach einem knappen Monat Betrieb vor allem das saubere Terrain, die asphaltierte An- und Abfahrt der Recycling-Anlage, den neugeschaffenen Stauraum für Fahrzeuge, damit es nicht mehr zu Rückstaus auf die B 34 kommt, sowie die bequeme Entsorgung des Altmaterials.

Einen Wermutstropfen haben die Anlieferer wie auch die Bediensteten der Recyclinganlage allerdings schon ausgemacht: Personen, die Grünschnitt anliefern, haben mit einigen Problemen zu kämpfen. Sie bemängeln vor allem das relativ schwierige Abladen des Grünschnitts in die beiden bereitgestellten Container.

Grünschnitt muss angehoben werden

Ursprünglich waren viele davon ausgegangen, dass man den Grünschnitt in weiter unten liegende Container einwerfen könne. Nach der Wiedereröffnung der Anlage stellte man jedoch schnell fest, dass zunächst ein rund 30 Zentimeter hoher Sims überwunden werden muss, um die teilweise schweren Grünschnittabfälle, die allzu oft auch Wurzelballen enthalten, in die Container einzubringen. Vor allem Frauen bemängeln diesen Zustand, denn für sie ist es besonders schwierig, die schweren Grünschnittsäcke über diesen Containersims zu hieven, um das Material entsorgen zu können.

Ein weiteres Problem würde auch die Grünschnittanlieferung mit Anhängern oder Kippern verursachen. Aufgrund des Einbahnverkehrs und der Anbringung der Parkboxen vor den beiden Grünschnittcontainern sei ein Rückwärtsanfahren unmöglich, wie auch die Mitarbeiter der Recyclinganlage aus ihrer täglichen Praxis berichten. Dies erschwere zusätzlich ein schnelles und bequemes Entladen der Grünschnitt-Transporter.

Gedanken machen sich Kunden wie Zulieferer auch über die Füllmengen der Grünschnittcontainer. Diese seien zwar großzügig angelegt, doch schon nach kurzer Zeit sind diese Container von außen sichtbar vollgefüllt. Wie ein Mitarbeiter der Anlage auf Nachfrage erklärte, müsste es Möglichkeiten geben, den Grasschnitt in den Containern niederzustampfen, um auf diese Weise mehr Grünschnitt in die Container einbringen zu können. Andernorts habe man bei entsprechenden Recyclinganlagen diesbezüglich Vorsorge getroffen. In Rheinfelden-Herten sei dies nur mit einigen Schwierigkeiten und mit Einsatz von entsprechenden Maschinen möglich.