Leistungsvergleich der Kreisfeuerwehren

Wolfgang Löhnig

Von Wolfgang Löhnig

Mo, 14. Mai 2018

Oberkirch

Die Oberkircher Fußgängerzone war am Samstag Übungsterrain für 63 Feuerwehren.

OBERKIRCH (lö). Die Ortenauer Feuerwehren haben ihren Leistungsstand am Samstag bei einer Leistungsübung in Oberkirch verglichen. 63 Feuerwehren aus 29 Gemeinden und Werkseinheiten zeigten ihr Können. Mit Bronze begannen die Bewertungen und reichten bis zur Auszeichnung in Gold.

Für Oberkirchs Bürgermeister Christoph Lipps war die neue Fußgängerzone in Oberkirch die passende Örtlichkeit, zahlreiche Zuschauer in die Stadt zu locken. Die Feuerwehrfrauen und -männer seien eine Institution, die Bürger in hohem Maße interessiere. Dass sich das Umfeld der neu gestalteten Oberkircher Fußgängerzone für eine Übung der Feuerwehr eignet, zeigt sich deutlich, nicht zuletzt an der großen Zuschauerzahl, freute sich der Bürgermeister. Vier Schiedsrichterteams, zwei davon aus dem Ortenaukreis und jeweils eines aus den Landkreisen Freudenstadt und Rottweil bewerteten die Übungen, die sich an den heutigen Schadensereignissen und damit verbunden den Anforderungen an die Wehren orientierten.

Am Abend wurden die erfolgreichen, im Feuerwehrverband Ortennaukreis Ortenau organisierten Wehren in der Oberkircher Erwin-Braun-Halle von Kreisbrandmeister Bernhard Frei, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Michael Wegel, Schiedsrichterobmann Christian Keller und Bürgermeister Christoph Lipps ausgezeichnet. Ergebnisse folgen.