Mediengeschichte

Vortrag in Oberkirch über den Medienkrieg während des Dreißigjährigen Kriegs

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 04. Juni 2018

Oberkirch

Vortrag von Rosmarie Zeller.

OBERKIRCH-GAISBACH (BZ). Der Dreißigjährige Krieg ist 400 Jahre nach dem Prager Fenstersturz, der den Startschuss zu den kriegerischen Auseinandersetzungen gab, Thema in den Medien. Dass bereits dieser Krieg auch ein Krieg der Medien war, wird dabei selten thematisiert. Ein beredetes Zeichen hiervon ist Grimmelshausens Roman "Simplicissimus Teutsch".

Aus Anlass der Wiederkehr des Kriegsbeginns möchten sich auch die Grimmelshausenfreunde in Oberkirch mit der Darstellung des historischen Ereignisses beschäftigen. Eingeladen haben sie dazu die Basler Professorin Rosmarie Zeller. Diese zeigt in ihrem Vortrag auf, dass Grimmelshausen für die Schilderung der Kriegsereignisse nicht in erster Linie auf seine eigenen Erlebnisse zurückgegriffen hat, sondern vielmehr die Schilderung der Kriegshandlungen aus zeitgenössischen Quellen abgeschrieben hat. Warum er sich davon einen Mehrwert für seinen Antikriegsroman versprochen hat, wird unter anderem Thema der Veranstaltung sein. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 5. Juni, um 19 Uhr im Silbernen Stern in Oberkirch Gaisbach. Der Eintritt ist frei.