Start

Hofsgrund hat jetzt einen Bürgerverein

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Mo, 20. März 2017

Oberried

Bei der Gründungsversammlung von „Dorfleben Hofsgrund e.V.“ herrschte Aufbruchstimmung. Stefanie Sonner wurde zur Vorsitzenden gewählt.

OBERRIED-HOFSGRUND. Sturm und Regen konnten die Entschlossenheit von mehr als 30 Hofsgrunder Bürgern nicht bremsen, am Freitag einen neuen Verein zu gründen, der für mehr Lebendigkeit und kulturelle Vielfalt im Dorfgeschehen sorgen will. Anstoß waren die Schließung des einzig verbliebenen Gasthauses "Zum Hof" und die reduzierten Öffnungszeiten im Café Lorenz.

In zwei vorangegangenen und gut besuchten Treffen wurde ein Vorbereitungskreis beauftragt, einen Satzungsentwurf für einen Bürgerverein auszuarbeiten und Namensvorschläge zu sammeln. All dies lag nun vor und die Anwesenden folgten unisono dem Vorschlag von Ortsvorsteher Hanspeter Rees, die Initiatorin der Vereinsidee, Stefanie Sonner, zur kommissarischen Versammlungsleiterin zu bestimmen. Diese stellte die 13 Namensvorschläge zur Diskussion und Abstimmung. Mit einer Stimme Vorsprung setzte sich "Dorfleben Hofsgrund" gegen "Gemeinsam in Hofsgrund" durch.

Anschließend wurde der zuvor vom Finanzamt geprüfte Satzungsentwurf vorgelesen. Als Bestimmung des Vereinszwecks wurde darin neben der Pflege kultureller und künstlerischer Veranstaltungen programmatisch die "Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens zum Beispiel mit dem Engländerunglück und -denkmal in Hofsgrund" formuliert. Weitere Aufgaben werden in der Förderung der Heimatkunde und Heimatpflege gesehen sowie in der "Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke". Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele und arbeitet ehrenamtlich. Nach kurzer Debatte wurde der Entwurf mit kleinen Änderungen einstimmig angenommen.

Für die Wahl des Vorstands übernahm Bürgermeister Klaus Vosberg die Versammlungsleitung. Er begrüßte die Vereinsgründung als Ausdruck des ausgeprägten bürgerschaftlichen Engagements der Hofsgrunder. Als Gastgeschenk für den Verein überreichte er eine alte, auf Leinwand gedruckte Karte von Hofsgrund, auf der noch die Gewanngrenzen verzeichnet waren, und versicherte die wohlwollende Unterstützung seitens der Verwaltung. Besonders freue ihn, dass unter den Initiatoren und Anwesenden viele junge Bürger seien.

Warmlaufen will sich der Verein mit einem monatlich stattfindenden Kaffee- und Kuchennachmittag im Bürgerhaus. Los geht’s am 14. Mai. Dafür soll unter Leitung von Mariele Loy ein Unterhaltungsprogramm vorbereitet werden. Treffen und Probe für alle Interessierten ist am 4. April um 20 Uhr im Bürgerhaus. Der Vorstand versammelt sich regelmäßig und hofft auf viele Ideen und Vorschläge der Bürger.

Wahlen: Vorsitzende: Stefanie Sonner, Vizevorsitzender : Gerion Buhl, Kassiererin: Christine Lucht, Schriftführerin: Irene Gutmann, Beisitzer: Laura Rees, Miriam Rees und Franz Rees.

Mitgliedsbeiträge: Ab 16 Jahren 20 Euro pro Jahr, Familien bezahlen 30 Euro jährlich.