Entscheidung im Rat

Obertalstraße in Oberried wird grundlegend saniert

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Do, 17. Januar 2019 um 18:27 Uhr

Oberried

Die Fahrbahn wird erneuert, Wasserleitungen und Glasfaserkabel verlegt: In der Obertalstraße in Oberried beginnen demnächst umfangreiche Sanierungsarbeiten.

Der Gemeinderat hatte das gleichzeitige Verlegen von Glasfaser- und Breitbandverkabeln beschlossen. Zahlreichen Rohrbrüchen und Verschleißerscheinungen machen die Arbeiten notwendig.

Da die Fahrbahndecke ebenfalls erhebliche Schäden durch Längs- und Querrisse im Asphalt sowie Setzungen aufweist, hatte das mit der Planung beauftragte Ingenieurbüro Raupach Stangwald dem Gremium vorgeschlagen, im Zuge der Arbeiten auch den Belag von der Straßenbrücke über die L 127 bis zur Firma Kult zu erneuern. Mittelfristig sei diese Maßnahme ohnehin unumgänglich.

Maßnahme gegen den Flickenteppich

Neben der Beseitigung der Schäden würde dadurch ein durch die Aufgrabungen für die Leitungen entstehender Flickenteppich in der Straßenoberfläche vermieden.

Laut der von dem Büro vorgelegten Kostenschätzung entstünden durch die Deckensanierung zusätzliche Kosten von 208 000 Euro. Als Synergieeffekt gegenüber einer späteren Sanierung als Einzelmaßnahme könne eine Kostersparnis von 28 000 Euro erreicht werden.

Der Gemeinderat hatte das Thema zunächst vertagt. In seiner jüngsten Sitzung stand das Problem erneut auf der Tagesordnung. In der Beschlussvorlage der Verwaltung wurde die Erneuerung der Straßendecke befürwortet, da im Haushaltsentwurf ohnehin 200 000 Euro für Straßensanierungen eingestellt seien.

Einwände wurden von Eugen Schreiner und Martin Rudiger geäußert. Beide schätzten das Ausmaß der Schäden in der Obertalstraße weit geringer ein als in anderen Ortsteilen und plädierten für die Verwendung des Gelds für früher anvisierte Sanierungsvorhaben etwa in Hofsgrund, die wegen Finanzknappheit verschoben worden seien. Mehrere Räte wie Tobias Jautz und Daniel Schneider äußerten sich vor allem im Hinblick auf die Synergieeffekte, die nicht verschenkt werden sollten, positiv. Schließlich wurde der Beschlussvorschlag der Verwaltung mit zwölf Stimmen gegenüber drei Gegenstimmen und einer Enthaltung angenommen. Somit entfallen die 200 000 Euro im Haushalt für das laufende Jahr auf die Deckensanierung der Obertalstraße.