Offenburg

16. Eisweinlauf über 65 Kilometer nach Baden-Baden

Mi, 13. Dezember 2017 um 18:15 Uhr

Offenburg

Ein herausragendes Sportereignis, der 16. Eisweinlauf, vom Verein "laufendhelfen.de e.V." organisiert, steht vor der Tür.

Organisator Rolf Mahlburg stellte im Edith Mühlschlegel-Haus in Baden-Baden den Stand der Vorbereitungen zu diesem besonderen Event vor.

Buchstäblich "laufend helfen" können alle sportlichen Menschen der Region mit der Teilnahme an diesem traditionellen Dezemberlauf, der diesmal am kommenden Samstag, 16. Dezember, stattfindet. "Über 100 sportbegeisterte Läufer und Walker haben sich bereits angemeldet", freut sich Rolf Mahlburg.

Start ist um 8 Uhr am Bahnhof Offenburg. In Vertretung von Oberbürgermeisterin Edith Schreiner wird Stadtrat Gerhard Schröder die Sportler begrüßen. Der Lauf, an dem auch die beiden städtischen Angestellten Eduard Urban und Kathrin Litterst teilnehmen, führt in sechs Etappen und über 1800 Höhenmeter nach Baden-Baden. Es besteht die Möglichkeit, lediglich eine Teilstrecke zu absolvieren. Rudolf Mahlburg rechnet damit, dass der Zieleinlauf von 200 Hobbyathleten bestritten wird.

Nicht nur für Extremläufer, die die kompletten 65 Kilometer vom Bahnhof in Offenburg nach Baden-Baden bewältigen, ist es also eine Möglichkeit, sich in der Adventszeit sportlich zu betätigen, sondern auch für solche, die ein geringeres Pensum absolvieren wollen. Der Lauf führt über den Ortenauer Weinpfad. "Ein Einstieg ist möglich ab Durbach, ab Oberkirch-Tiergarten, ab Sasbachwalden, von dort ist es nur noch die Hälfte, ab der Burg Windeck in Bühl (20 km) oder ab Baden-Baden-Neuweier (10 km)", so Mahlburg, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Brigitte und vielen weiteren Helfern den Eisweinlauf organisiert.

Ab der Burg Windeck ist auch der Einstieg für Nordic-Walker möglich. Das Besondere beim Eisweinlauf ist die Gemeinschaft der Läufer, die im moderaten Tempo unterwegs sind, dabei immer als Gruppe zusammen bleiben und gemeinsam im Ziel ankommen. Unterwegs werden alle Läufer von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern bestens versorgt. Anmeldungen, gerade auch von Mittelstreckenläufern und Walkern, werden noch im Internet unter whttp://www.eisweinlauf.de entgegengenommen. Dort finden die Walker und Läufer auch weitere Hinweise zum Ablauf. Ihr Teilnehmerbeitrag sowie weitere Spenden geht direkt an die "Aktion Benni & Co. e.V.": Der Verein widmet sich der Erforschung der unheilbaren Duchenne-Muskeldystrophie-Erkrankung.

Von 3500 neugeborenen Jungs hat einer diese genetische Krankheit. Das Kind entwickelt sich zunächst normal, doch bald fällt auf, dass es nicht so schnell laufen kann wie seine Altersgenossen. Die Krankheit ist fortschreitend, ein früher Tod ziemlich gewiss. Die Forschung ist die einzige Hoffnung. Sie sei auf einem guten Weg, aber sie brauche Geld, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein weiterer Geldbetrag geht an die Lebenshilfe Baden-Baden-Bühl-Achern. Christian Lemcke, Mitglied der Lebenshilfe-Geschäftsführung, ist voll des Lobes über das Engagement von "laufendhelfen.de e.V.": "Es ist immer wieder beeindruckend, wenn die gesamte Läufergruppe geschlossen beim Baden-Badener Weihnachtsmarkt einläuft."

Weitere Infos erteilt Organisator Rudolf Mahlburg vom laufendhelfen.de e.V, Tel. 0172/7588125, E-Mail: rudolf.mahlburg@web.de; für Spenden ist das Konto DE50 662900000056901400 eingerichtet, hier das Stichwort "Eisweinlauf plus Vor- und Zuname" angeben.