"Drive-in"

92-Jähriger fährt zum Bezahlen mit seinem Wagen ins Restaurant

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 23. Februar 2018 um 16:41 Uhr

Offenburg

Wo steht, dass das verboten ist, hat ein 92-Jähriger die verdutzten Polizisten gefragt. Zuvor war der Senior mit seinem Kleinwagen bis zur Kasse eines Kaufhausrestaurants in Offenburg gefahren.

Zum Drive-in-Restaurant hat ein Rentner am Freitag ein Kaufhausrestaurant in der Offenburger Marlener Straße umgewandelt. Mitarbeiter des Marktes alarmierten die Polizei gegen 13 Uhr, dass ein Autofahrer im Inneren des Kauflands unterwegs sei. Ein 92-Jahre alter Skoda-Fahrer war mit seinem Kleinwagen bis zur Kasse des innenliegenden Kaufhausrestaurants gefahren.

Nach ersten Ermittlungen war der Senior zuvor in dem Restaurant zu Gast und wollte am Ende des Mittagessens bezahlen. Doch dazu ging er nicht einfach zur Kasse, er fuhr dorthin. Es setzte sich auf dem Parkplatz davor in sein Auto und fuhr, nachdem er die Öffnung der automatischen Schiebetüren artig abgewartet hatte, in das Innere des Einkaufszentrums. Dabei streifte er die Türe und fuhr im Schritttempo, ohne andere Kunden zu gefährden, bis vor das Restaurant, um seine Zeche zu begleichen.



Auf Vorhalt der verdutzten Beamten wollte der Chauffeur wissen, wo denn das Schild stehe, welches ihm die Einfahrt verbiete. Nach Verdeutlichung der Sachlage wurde der Skoda dann aus dem Einkaufszentrum geschoben. Unter anderem die Führerscheinstelle werde nun von der Fahrt informiert.