Klassik

Das Concertino Offenburg mit Musik aus England und Südamerika

J.A.

Von J.A.

Fr, 13. Oktober 2017

Offenburg

Das Concertino Offenburg mit Musik aus England und Südamerika.

Klassik muss längst nicht immer Klangmuseum sein. Es gibt auch Neueres. Wie man ja bei Dieter Barans Concertino Offenburg gern nach anderen und wenig begangenen Wegen sucht. Das zeigt sich auch beim aktuellen Herbstkonzert. Alle Werke des Abends entstammen dem 20. Jahrhundert. Das ist fraglos mutig und tüchtig. Und für den Hörer letztlich spannend.

Von Astor Piazzolla wird der Herbst aus den "Vier Jahreszeiten" in der Version des Geigers Gidon Kremer zu hören sein. Solistin ist Ines Then-Bergh (Violine). Piazzollas "Libertango" gibt es in einer Fassung für Flöte und Streichorchester – mit dem Offenburger Flötisten Daniel Lampert. Vom Brasilianer Heitor Villa-Lobos erklingt das Opus Bachianas Brasileiras Nr. 9. Aus England kommen Ralph Vaughan Williams und Bruce Montgomery aufs Tapet. Empfehlenswert.
Termin: Offenburg, Concertino Offenburg: Herbstkonzert, Saal der Freien
Walddorfschule, So, 15. Okt., 19 Uhr