Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. November 2009

Ecomobil lädt zu Probefahrten in Mobilen der Zukunft

Zweitägiger Fachkongress feiert heute Premiere / Rund 40 Fachvorträge / Hochschule präsentiert den "Schluckspecht City"

OFFENBURG (BZ). Testfahrten mit neuen Fahrzeugtypen und eine Präsentation des straßentauglichen "Schluckspechts City" der Hochschule Offenburg sind Teil der Kongressmesse "Ecomobil – Mobilität neu denken", die heute auf dem Messegelände ihre Premiere feiert. Innovative Verkehrs- und Stadtplanungskonzepte, Mobilitätsmanagement in Kommunen und Unternehmen sowie Perspektiven von Antriebstechnologien und Elektromobilität stehen auf der Agenda der Messe, auf der es um Weichenstellungen für die Zukunft geht.

An beiden Tagen können alle Interessierten neue Fahrzeugtypen auf dem Gelände der Messe Offenburg gratis probefahren. Interessenten sollten sich von 11 bis 16 Uhr am Check-In im Foyer der Oberrheinhalle anmelden. Im Rahmen der begleitenden Ausstellung wird auch der "Schluckspecht City" präsentiert – das erste straßentaugliche Fahrzeug aus der Schluckspecht-Fahrzeug-Familie der Hochschule Offenburg. Das Ziel ist ein straßenzugelassenes Hybridfahrzeug, das von vier selbstentwickelten Radnabenmotoren angetrieben wird. Die Energie hierfür kommt aus einer Brennstoffzelle oder alternativ aus Lithium Akkumulatoren.

Werbung


Der Kongress richtet sich an Vertreter aus Kommunen, Unternehmen, Politik und Verbänden, die sich mit Mobilität auseinandersetzen. Ecomobil bietet eine Anregungen für neue nachhaltige Lösungsansätze und eine Plattform für interdisziplinäre Diskussion.

Auf dem Kongress werden bei rund 40 Fachvorträgen Erfahrungen anhand von Praxisbeispielen und Statusberichten ausgetauscht und zukünftige Alternativen diskutiert. Die Veranstaltung ist heute und morgen von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Das Kongressprogramm gibt es online unter www.ecomobil-kongress.de.

Autor: hsl