Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. April 2015

Geocacher waren als Reinigungskräfte im Einsatz

Mehr als 50 Leute aus der ganzen Region taten was Gutes für den Umweltschutz / Arbeitseinsatz an der Kinzig.

  1. Das schlechte Wetter konnte rund 50 Geocacher von ihrer vorbildlichen Umweltaktion nicht abhalten. Foto: wolfgang Hoffmann

OFFENBURG (BZ). Als Teil einer weltweiten Aktion hat auch in Offenburg am Wochenende eine Müllsammelaktion von Geocachern stattgefunden. Laut Wolfgang Hoffmann, einem der Teilnehmer, landen jährlich mehr als sechs Millionen Tonnen Plastik-Abfälle auf unterschiedlichen Wegen in den Ozeanen. Da Plastikbis zu 500 Jahre erhalten bleiben könne, sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass es irgendwann über Flüsse im Meer lande – und dort für sehr lange bleibe. Der in den Meeren treibende Plastikmüll werde durch Wellenbewegung und UV-Einstrahlung auf Dauer zerkleinert – bis zur Pulverisierung. Dieses "Plastikpulver" werde von Meeresbewohnern als vermeintliche Nahrung aufgenommen und lande so schlussendlich in der Nahrungskette des Menschen. "Die Menschen in der Region wohnen zwar nicht am Meer, aber auch an der Kinzig kann man versuchen, zumindest einen Teil des Plastiks daran zu hindern, dort zu landen", so Hoffmann. Aus diesem Grund trafen sich am vergangenen Samstag, trotz widriger Wetterbedingungen, mehr als 50 Geocacher aus der ganzen Region, von Freiburg über Offenburg bis Karlsruhe, in Offenburg als Teil einer weltweiten Müllsammelaktion. Auf der Sammelstrecke entlang der Kinzig, zwischen der großen Kinzigbrücke bei Burda und dem Großem Deich, konnte eine große Menge Müll unterschiedlichster Art eingesammelt werden. Unter anderem wurden auch zwei funktionstüchtige Fahrräder aus den Fluten des Flusses geborgen und der Polizei in Offenburg gemeldet. Der gesammelte Müll wurde an zuvor besprochenen Orten deponiert und im Anschluss von den Technischen Betrieben (TBO) fachgerecht entsorgt – laut Hoffmann "alles in allem eine gelungene Aktion und ein kleiner Beitrag zum Schutze unserer Umwelt."

Werbung


Weitere Informationen: http://mehr.bz/geocaching-og

Autor: bz