Offenburg

Verbranntes Essen löst Feuerwehreinsatz in der Innenstadt aus

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Do, 18. Oktober 2018 um 15:28 Uhr

Offenburg

Feueralarm in der Offenburger Innenstadt: Gegen 14.35 Uhr wurde die Feuerwehr in die Ritterstraße alarmiert. Wie sich herausstellte, hatte die Bewohnerin eines zweigeschossigen Hauses Essen auf dem Herd vergessen.

Gegen 14.35 Uhr war die Feuerwehr Offenburg zu einem Brand in der Ritterstraße gerufen worden. Anwohner hatten Rauch festgestellt, zudem war der Alarmton eines Rauchmelders zu hören. Die Feuerwehr Offenburg, die unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Nils Schulze mit der Drehleiter angerückt war, konnte nach einer Erkundung schnell Entwarnung geben. Die Bewohnerin einer Wohnung im ersten Obergeschoss war offenbar aus dem Haus gegangen und hatte Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Menschen kamen nach ersten Erkenntnissen nicht zu Schaden. Die Wohnung war stark verraucht. Die Feuerwehr kontrollierte alle Zimmer und beförderte das verbrannte Kochgut ins Freie. Die Wohnung wurde belüftet.

Die Feuerwehr konnte das Haus nach Abschluss der Maßnahmen an den Eigentümer übergeben. Der Löschzug war mit fünf Fahrzeugen und zwanzig Einsatzkräften eine knappe Stunde im Einsatz.

Ein größerer Brand- oder Gebäudeschaden ist nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden, so Feuerwehrsprecher Wolfgang Schreiber.
Der Einsatz in der schmalen Innenstadtstraße wurde von zahlreichen Schaulustigen verfolgt.