Visionäre, Vor- und Querdenker zu Gast

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 03. Februar 2012

Offenburg

Nach einem Jahr Pause setzt Dietmar Krieger seine Veranstaltungsreihe "Lebenswege" wieder fort.

OFFENBURG (BZ). Mit Vorträgen, Gesprächen, Seminaren und einem Beratungs- und Begleitungsangebot bietet Dietmar Krieger nach einem Fastenjahr nun wieder mit der Veranstaltungsreihe Lebenswege "Ansichten, Aspekte und Alternativen zum Wachsen, Werden und Vergehen" an. Für dieses Jahr konnte Dietmar Krieger wieder namhafte und mutige Visionäre, Vor- und Querdenker für informative und spannende Themen rund um die Lebenshilfe und Persönlichkeitsentwicklung gewinnen.

Zur ersten Veranstaltung kommt am 29. März die Familientherapeutin Gabriele Baring. In ihrem Vortrag "Die geheimen Ängste der Deutschen" zeigt Baring auf, wie der Zweite Weltkrieg bis heute noch emotional in den Deutschen nachwirkt. "Ein Vortrag mit Debattenpotenzial und gleichzeitig ein Aufruf zu einer neuen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit – damit es uns gelingt, uns selbst und unsere Nation wieder zu lieben", so Dietmar Krieger in seiner Ankündigung.

Der Lehrtherapeut Sylvester Walch spricht am 13. April in seinem Vortrag über "Dimensionen der menschlichen Seele – Holotropes Atmen zwischen Psychotherapie und Spiritualität". Sylvester Walch wird unter anderem aufzeigen, wieunerforschte psychische Ressourcen für tiefgreifende Heilungs- und Veränderungsprozesse genutzt wer den können. Am 14. April folgt ein Tagesseminar mit Walch unter der Überschrift "Die Begegnung mit der Inneren Welt". Dabei werden sich die Teilnehmer mit Hilfe von Übungen auf den Weg begeben, "um ihr Leben besser verstehen zu können und neue Qualitäten des Seins zu erschließen". "Wege zur Menschlichkeit – Betrachtungen zur Apostelgeschichte" so lautet das Vortragsthema des meistgelesenen deutschsprachigen Theologen, Prof. Eugen Drewermann am 12. September. In seinem Vortrag zeigt Drewermann anhand der Geschichte der der frühen christlichen Gemeinden auf, wie die Botschaft Jesu im Kern verfehlt wird, wenn sie moralisch ausgelegt wird – als eine willentliche Änderung der Lebensführung aufgrund einer neuen sittlichen Einsicht. Jesus dagegen befähigte die Menschen, allein auf Gott zu hören, und redete leise in die Herzen der Menschen die Sprache der Liebe.

Das Thema am 14. November lautet: "Meine letzte Stunde – War das mein Leben?". Dieser Vortrag von Dietmar Krieger ist kein Vortrag über den Tod, sondern über das Leben. "Vor allem geht es aber um die Frage, warum wir unser eigenes Leben wider jede Vernunft so wenig schätzen, solange wir es nicht bedroht sehen." Zwei Tagesseminare mit Dietmar Krieger am 23. Juni und 17. November unter der Überschrift "Burnout, Depression, Trauer – So darf es mit mir nicht weiter gehen!" runden das Programm ab.

Ein ausführliches Programmheft kann angefordert werden unter Tel. 0781/9485245 oder Email: info@lebenswege.org. Eintrittskarten gibt es jeweils an der Abendkasse und im Vorverkauf im Weltladen Regentropfen Kostenbeitrag für alle Vorträge 10 Euro/ermäßigt 8.